Luca Raimund soll bis auf Weiteres fest im VfB-Profikader bleiben. Foto: Pressefoto Baumann/Pressefoto Baumann

VfB-Talent Luca Raimund debütierte am Wochenende in der Bundesliga. Er ist fester Bestandteil des Profikaders – und soll das auch bis auf Weiteres bleiben.

Mit Raimund debütierte am vergangenen Wochenende das nächste Talent aus der Ausbildungsschmiede des VfB Stuttgart in der Bundesliga. Der 18-Jährige, der im offensiven Mittelfeld und dort eher auf dem Flügel zuhause ist, hatte sogar den Ausgleichstreffer in Heidenheim auf dem Fuß, scheiterte aber an der Querlatte.

Unter der Woche gab es dafür viel Aufmunterung in den sozialen Netzwerken, aber auch vom Trainer. „Ich habe ihm zuallererst einmal zu seinem Debüt gratuliert“, sagte Sebastian Hoeneß. Der VfB-Coach ist Fan von Raimund, setzte sich für seine Beförderung ein. „Er ist seit längerem fester Bestandteil des Profikaders, das war mein ausdrücklicher Wunsch. Nach dem Spiel am Sonntag hat Luca das wirklich toll gemacht. Er hat diese Woche direkt wieder gut trainiert – und mit positiver Haltung die Einheiten bestritten“, so Hoeneß weiter. Der jedoch trotz aller Lorbeer nicht vergaß herauszuarbeiten, dass der Youngster noch viel Arbeit vor sich habe.

Es gelte nun, den Spieler „gut zu steuern“, so der Trainer. „Ich komme selbst aus der Nachwuchsarbeit und weiß, wie wichtig es ist, dass da im Sinne des Spielers gut zusammengearbeitet und die Belastung gut gesteuert wird“, sagte Hoeneß. Bis auf Weiteres wird Raimund bei den Profis bleiben und hat die Chance, sich weitere Einsätze zu erarbeiten. Es ist aber ebenfalls durchaus möglich, dass der Offensivmann wieder bei Nico Willig in der U19 aufschlage wird, für die er noch spielberechtigt ist.