Wie die Kardashian-Schwestern miteinander auskommen, sehen Fans in der TV-Show "Keeping Up with the Kardashians" Foto: Kathy Hutchins / Shutterstock.com

Der "Tag der Geschwister" steht an. Wem bei diesem Thema weniger nach Feiern zumute ist, kann sich Tipps und Ratschläge aus dem Buchregal holen.

Sechs Mal pro Stunde streiten Geschwister Studien zufolge. Und versöhnen sich vermutlich genauso oft danach auch wieder. Diese besondere Beziehung wird inzwischen auch international gefeiert. Eine Initiative aus den USA hat durchgesetzt, dass der 10. April als "Tag der Geschwister" gefeiert wird.

Das Buch "How To Survive mit Geschwistern: Manchmal hassen wir sie, manchmal lieben wir sie. Aber ohne sie wär's ganz schön langweilig!" von Katja Schwarz finden Sie hier

Das Erwachsenenleben bringt für Geschwister ganz andere Probleme mit sich als den Streit im Kinderzimmer: Der Kontakt wird weniger, oft kommt räumliche Distanz hinzu. Wie sich eine mögliche Funkstille abschaffen lässt, beschreibt Katja Schwarz in "How To Survive mit Geschwistern". In dem Buch, das das Thema mit reichlich Humor angeht, widmet sich die Autorin auch dem Thema, wie Erwachsene ihre Geschwister zurück in ihr Leben holen können. In einem sieben Monate langen Selbstversuch mit ihrem Bruder fand sie heraus: Feste Rituale sind "das effektivste Mittel zur Kontaktpflege". "Auch für neue Traditionen, wie feste Familien-Wochenenden oder Urlaube im Jahr ist es meiner Meinung nach nie zu spät", schreibt Schwarz.

Diese Ratgeber versprechen Hilfe

Für Erwachsene, die beim Thema Geschwister nicht nur ins Schmunzeln geraten, sondern unter Streitereien zwischen den eigenen Kindern leiden, gibt es einige Ratgeber, die Abhilfe versprechen. Wissenschaftsjournalistin und Autorin Nicola Schmidt lieferte im vergangenen Herbst mit dem Titel "Geschwister als Team" einen Beitrag dazu. In Form von sechs Bausteinen will Schmidt zeigen, mit welchen Strategien Eltern ein Drama unter Geschwistern vermeiden können und die Kinder zu einem Team vereint werden können.

Mit Geschwisterrivalität hat sich auch der dänische Familientherapeut und bekannte Autor Jesper Juul schon beschäftigt, unter anderem in seinem Buch "Das Familienhaus". Geschichten und Forschungsergebnisse rund um Brüder und Schwestern präsentiert zudem unter anderem auch Susann Sitzler in "Geschwister: Die längste Beziehung des Lebens". Sie geht der Frage nach, wie sehr sich Geschwister gegenseitig prägen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: