Tafelspitzen Kulinarischer Trip ans Mittelmeer

Von Tanja Kurz  

Unser Fehler, dass wir "mediterran" mit italienisch gleichsetzen und eine kleine Portion Spaghetti bestellen.

Unser Fehler, dass wir "mediterran" mit italienisch gleichsetzen und wie selbstverständlich eine kleine Portion Spaghetti mit Tomatensoße bestellen, die nicht auf der Karte steht. Man komme unserem Wunsch gerne nach - wenn Bandnudeln in Ordnung gingen? Sie tun es, auch die Tomatensoße ist fein gewürzt. Klar, "mediterran" heißt "zum Mittelmeerraum gehörend", und das trifft auf Bosnien zweifelsohne zu.

Von dort stammen die beiden Köche im Pro Arte Mediterraneo, das also mit dem Namen bereits das kulinarische Spektrum umreißt. Ebenso den Anspruch: "Die Kunst des Genießens", so der Untertitel, wollen die beiden Schwestern Danijela Cristiani und Gana Mijatovic-Keller mit ihren Ehemännern den Stuttgartern vermitteln. Die Familie betreibt bereits die Pizzeria Il Pomodoro im nahen Heumaden.

Hier, in den ehemaligen Räumen des gutbürgerlichen Lokals Silberwald, gehen die beiden Familien ambitionierter zur Sache. Fisch, Meeresfrüchte, feines Fleisch, und das alles in erfreulich überraschenden Kombinationen mit viel Gemüse, schon das Studium der Karte und der Schiefertafel mit aktuellen Angeboten macht Appetit.

Die Hauptgerichte stillen ihn aufs Feinste: Das Osso Buco (eine riesige Portion, die locker zwei Personen hätte sättigen können) ist mürbe, die Tomaten-Gemüse-Soße perfekt gewürzt. Auch der Oktopus vom Grill ist ohne Fehl und Tadel. Die Fangarme des Kraken, dekorativ im Ganzen belassen, sind nur kurz angebraten und butterzart. Genüsse, die uns die etwas einfallslose Kartoffelsuppe vergessen lassen. Auch die Desserts - außer Häagen-Dazs gibt's nur Panna cotta und Tiramisu - machen uns nicht rundum glücklich. Sie kommen, vor allem im Vergleich zu den Hauptgerichten, ein wenig pflichtschuldig daher.

Da sind es nur ein paar Kleinigkeiten, die den durchaus positiven Eindruck schmälern. Der Geräuschpegel etwa ist immens hoch, kein Wunder angesichts dieser geschmackvollen, aber sachlich-puristischen Einrichtung. Überdies sind die Tische zu eng und einige, darunter der unsrige, direkt an die Wand gestellt - das nimmt den Ellenbogen jede Freiheit.

Nicht so recht anfreunden können wir uns mit der Servicekraft Katharina, deren betont lässiger Stil besser zu einer Studentenkneipe als zu einem mediterranen Restaurant passt. Wer dem Gast mit den Worten "Vorsicht, heiß" den Teller in die Hand drückt, muss damit rechnen, dass dieser die Platte wirklich fallen lässt (der Teller war nämlich heiß). Und dass erst dann abgeräumt wird, wenn alle zu Ende gegessen haben, gehört zum kleinen Einmaleins im Service. Da spricht es dann aber für Danijela Cristiani, die, auf diese Schwächen angesprochen, sich vor die junge Frau stellt. "Kathi" gehöre zur Familie, sagt sie. Und überhaupt: "Man wächst ja mit."

 

Preis-Leistungs-Verhältnis: Geht in Ordnung

Atmosphäre: Stylische Einrichtung, lässiger Service

Küche: Mediterranes aus dem ganzen Gebiet

Adresse: Pro Arte Mediterraneo, Kirchheimer Straße 60, 70619 Stuttgart, Telefon 90759247.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12 bis 14 und von 18 bis 22 Uhr, Sonntag von 12 bis 14 Uhr. Samstag für geschlossene Gesellschaften zu mieten.

Extras: Großer Gastgarten hinter dem Gebäude, das zudem den Lärm der Kirchheimer Straße abhält.

Anfahrt: Mit der U 7 Richtung Nellingen/Ostfildern bis zur Haltestelle Sillenbuch. Für Autofahrer: Parken in der Kirchheimer Straße oder einer der umliegenden Wohnstraßen.

Lesen Sie jetzt