Küchenchef Erik Metzger (li.) und Restaurantleiter Matthias Gugeler Foto: factum/Granville

Nachwuchstalent Erik Metzger erweist sich in der Waldenbucher Krone als Glücksgriff. Er ist seit wenigen Wochen Küchenchef in der Krone in Waldenbuch, hat dort Patrick Giboin abgelöst, der für den Traditionsgasthof einen Michelin-Stern erkocht hat.

Waldenbuch - Die Fußstapfen sind groß: Erik Metzger, seit wenigen Wochen Küchenchef in der Krone in Waldenbuch, hat dort Patrick Giboin abgelöst, der für den Traditionsgasthof einen Michelin-Stern erkocht hat. Metzger, 23 Jahre jung, hat durchaus den Anspruch, der Krone diesen Stern zu erhalten. Und die Voraussetzungen dafür sind gut: Wegen seiner hervorragenden Ausbildung in ausgezeichneten Häusern wie dem Goldenen Pflug in Heiligkreutzsteinach , dem Landhaus Feckl in Ehningen oder als Souschef von Franz Feckl auf einem der Kreuzfahrtschiffe MS Mein Schiff. Aber auch, weil Metzger seit Juli nicht nur Küchenchef, sondern Mitinhaber der Krone und deshalb bis in die Haarspitzen motiviert ist.

Zum Abschluss wird Feines von der Schokolade serviert

Der erste Inhaber der Krone – Matthias Gugeler – nimmt die Gäste am Abend im altehrwürdigen Gasthaus in Empfang. In der Gaststube ist der Charme eines 500 Jahre alten historischen Gebäudes spürbar. Am besten kann Erik Metzger seine Kreativität wohl beim Grand Menü (sechs Gänge 76 Euro, fünf Gänge 68 Euro) unter Beweis stellen. Sein Gruß aus der Küche – Gazpacho von der Melone, Parfait von Sellerie und Macadamia-Nuss, geräuchertes Forellemousse – macht Lust auf mehr. Zum Auftakt gibt es Rindertartar mit einer Scheibe Lardo überdeckt, Honig-Senf-Mousse, Variationen von der Gurke und Wachtelei – tadellos. Ein Gedicht ist der feine Krustentierschaum, der beim nächsten Gang die Adlerfisch-Tranche begleitet. Dazu kombiniert Metzger Reisbällchen, die zuvor mit einem Sud aus spanischen Chorizo-Würstchen aromatisiert wurden. Der rauchig-pikante Geschmack harmoniert perfekt mit dem Fisch. Sommelière Kinga Ozsváth hat die Weinreise perfekt auf die Speisen abgestimmt. Das fruchtige Pfirsich-Holunder-Sorbet im Menü sieht sie als Herausforderung. Doch der Anima Negra (schwarze Seele) aus Mallorca, den sie zum Lamm­karree einschenkt, entfaltet sich trotz des süßen Zwischengangs zur vollen Größe. Erik Metzger kombiniert das Lamm mit Safranjus, sizilianischer Caponata und sardischer Pasta namens Fregola Sarda. Metzger spielt gekonnt mit Aromen und Konsistenzen. Das Lamm zergeht auf der Zunge.

Zum Abschluss wird Feines von der Schokolade serviert: Tarte, Crunch, Eis, Mousse und Biskuit. Oder alternativ eine Mandel-Pannacotta mit Melone, Pistazienküchlein und Zitrus-Thymian-Sorbet. Aufmerksam reicht die Sommelière dazu einen anderen Wein als den aus der Weinreise. Die Desserts sind gut, aber nicht ganz auf dem Niveau der anderen Gänge. Manches wirkt etwas schwer.

Freundlich und angenehm unaufgeregt ist der Service von Matthias Gugeler und seinem Team. Die umfangreiche Weinkarte mit vielen Gewächsen aus der Region trägt Gugelers Handschrift, der aus einer alten Untertürkheimer Wengerterfamilie stammt.

Krone
Nürtinger Straße 14, 71111 Waldenbuch, Telefon 0 71 57 / 40 88 49, www.krone-waldenbuch.de, Dienstag bis Sonntag 11.30 bis 14 und 18 bis 23 Uhr.

Die Bewertung

Küche: vier von fünf Sternen

Service: vier von fünf Sternen

Ambiente: drei von fünf Sternen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: