In einem Supermarkt in Bietigheim ist ein Streit wegen eines abgelaufnen Angebots eskaliert. Foto: dpa/Silas Stein

Weil er der Meinung ist, dass ihm für zwei Sixpacks Wasser zu viel berechnet wurde, rastet ein Mann in einem Supermarkt in Bietigheim-Bissingen aus. Der 33-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Bietigheim-Bissingen - Über den Preis von zwei Sixpacks Mineralwasser ist am Montag in einem Hit-Supermarkt in Bietigheim (Kreis Ludwigsburg) ein Streit zwischen einem Kunden und einer Mitarbeiterin eskaliert. Die Auseinandersetzung endete für einen 31-jährigen Beschäftigten im Krankenhaus.

Wie die Polizei berichtet, hatte es gegen 16 Uhr Unstimmigkeiten zwischen einem 33-Jährigen und der 20-Jährigen gegeben. Der Kunde war der Meinung, dass das Wasser reduziert sei und ihm deshalb zu viel berechnet worden war. Allerdings galt das Angebot nicht mehr. Der Mann beschwerte sich zunächst und wollte dann – ohne zu bezahlen – gehen, weshalb ihn die 20-Jährige festhielt. Zwei Kollegen kamen ihr zur Hilfe. In der sich daraus entwickelnden körperlichen Auseinandersetzung, biss der 33-Jährige einem 31-Jährigen in den Oberschenkel. Ein Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten ins Krankenhaus.

Der 33-Jährige erhielt nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einen Platzverweis und muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: