Quinoa ist ein beliebtes Superfood, das zudem auch noch glutenfrei ist. Foto: Shutterstock/ Elena Veselova

Quinoa ist das Korn der Inka und mittlerweile weltweit als gesundes Superfood bekannt. Ob roh oder gekocht, die Körner gelten als beliebte Beilage für glutenfreie, gesunde Gerichte. Doch wie kocht man Quinoa richtig?

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Stuttgart - Quinoa ist eine sogenannte Pseudogetreideart und gilt als absolutes Superfood. Die kleinen Körnchen enthalten viel Eiweiß und sind reich an Mineralien. Was das Korn der Inka auch so beliebt macht: es ist glutenfrei. Doch wie wird das Getreide zubereitet, damit es richtig lecker schmeckt und welche Besonderheiten gilt es zu beachten?

Wie kocht man Quinoa?

Möchte man Quinoa kochen, sollte man beachten, dass das Korn stark aufquillt. Ebenso wie Risotto absorbiert Quinoa beim Kochen das Wasser und kann das Volumen verdreifachen.

Warum muss Quinoa gewaschen werden?

Ebenfalls gilt zu beachten, dass Quinoa vor dem Kochen unbedingt ordentlich mit Wasser abgespült werden sollte. Das liegt daran, dass in Quinoa Bitterstoffe enthalten sind, die erst von den Samen gespült werden müssen. Gesundheitlich schädlich ist ungewaschene Quinoa für Menschen über zwei Jahre jedoch nicht.

Quinoa kochen - so funktioniert's

Zum Kochen des Getreides gibt man die gewünschte Menge Quinoa in einen Topf Wasser und salzt dieses. Anschließend wird alles erhitzt, bis die Quinoa auf höchster Stufe kocht. Dann sollte man zuerst auf mittlere Stufe schalten und anschließend auf eine niedrige Hitzezufuhr umstellen. Nach ungefähr 15 Minuten sind die Körner gar und sehen leicht glasig aus. Wer die Quinoakörner besonders weich bevorzugt, kann die Kochzeit um fünf Minuten erweitern.

Anschließend wird der Topfinhalt in ein Sieb gegeben und die Körner können abtropfen. Danach können die Körner auf einem flachen Backblech verteilt werden, um abzukühlen. Nach einigen Minuten kann die Quinoa entweder serviert oder weiterverarbeitet werden.

Muss man Quinoa kochen?

Nein, Quinoa muss nicht zwangsläufig gekocht werden, sondern kann auch roh verzehrt werden. Besonders beliebt sind die rohen Körner in Salaten.

Welche Quinoa ist am gesündesten?

Einen besonders guten Ruf genießt rote Quinoa. Die Körner gelten als sehr gesundes Superfood.

Quinoa Rezepte

Online finden sich zahlreiche Variationen von Rezepten für Gerichte mit Quinoa. Ob man nun einen leckeren Salat zubereiten möchte, die Körner zu warmen, deftigen Speisen servieren will oder sich lieber eine Quinoa Bowl gönnt - den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Da Quinoa glutenfrei ist, eignen sich die Gerichte auch für Menschen mit Zöliakie oder einen Glutenunverträglichkeit.


Weiterlesen in unserem Angebot:

Wie man Grünkohl richtig würzt

BBQ-Soße ganz einfach selbst machen

So blanchiert man richtig