Salma Hayek zu Besuch auf dem Sundance Festival in Utah – mehr Eindrücke vom roten Teppich gibt es in unserer Fotostrecke. Foto: Invision

Neue Gesichter und bekannte Stars: Das Sundance Filmfestival – größtes Festival für unabhängige, außerhalb Hollywoods produzierte Filme – lockt auch in diesem Jahr wieder Neulinge und Filmgrößen in den US-Staat Utah.

Park City - Jedes Jahr mischen bekannte Schauspieler beim Sundance Filmfestival in Park City (Utah) mit – so auch dieses Mal: Mit Robert Redfort oder Charlize Theron sind wieder zahlreiche Hollyood-Stars für das größte Festival für unabhängige, außerhalb Hollywoods produzierte Filme in die Kleinstadt gereist. Bis zum 29. Januar werden hier mehr als 120 Spielfilme sowie Dokus und Kurzfilme aus Dutzenden Ländern gezeigt.

Unter den Eröffnungsfilmen ist die Dokumentation „An Inconvenient Sequel“, die Fortsetzung des Oscar-gekrönten Films „Eine unbequeme Wahrheit“, in dem der frühere US-Vizepräsident und Klimaaktivist Al Gore vor zehn Jahren die globale Erwärmung beleuchtete. Für Spannung sorgt in diesem Jahr auch die Weltpremiere des Dokumentarfilms „Icarus“ über den russischen Doping-Skandal.

Deutschland ist mit mehreren Produktionen vertreten

Deutschland ist mit mehreren Produktionen im Wettbewerb vertreten. Die Berliner Regisseurin und Autorin Helene Hegemann schaffte es mit „Axolotl Overkill“ in die Spielfilmsparte „World Cinema“ für ausländische Produktionen. Die Verfilmung ihres Erstlingsromans „Axolotl Roadkill“ feiert in Utah Weltpremiere. In der Wettbewerbssparte „World Cinema“-Dokumentarfilm ist die indisch-deutsch-finnische Koproduktion „Machines“ von Regisseur Rahul Jain über die Arbeit in einer indischen Textilfabrik vertreten.

Welche Stars zeigen sich in diesem Jahr auf dem roten Teppich? Unsere Bildergalerie zeigt Eindrücke vom Sundance Filmfestival.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: