Die Familie und der Unfallverursacher mussten nach dem Unfall ins Krankenhaus. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Ein Fahranfänger ist bei Sulzbach zu schnell auf der B 14 unterwegs. Nach einem Überholmanöver kracht er mit seinem Fahrzeug frontal in das Auto einer Familie. Das Resultat: Sieben Verletzte.

Sulzbach - Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 14 bei Sulzbach (Rems-Murr-Kreis) sind am Montagabend eine Familie sowie der Unfallverursacher verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 19-jähriger BMW-Fahrer gegen 18.20 Uhr von Großerlach kommend in Richtung Sulzbach gefahren. Nachdem er ein Fahrzeug überholt hatte, fuhr er wieder auf seine Fahrspur zurück. In einer scharfen Rechtskurve, in der ein Tempolimit von 40 Stundenkilometern gilt, rutschte er aus der Kurve – die Polizei vermutet, dass er zu schnell unterwegs war. Der BMW geriet auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden VW.

Nach dem Unfall bei Sulzbach muss die B 14 gesperrt werden

In dem VW saßen eine 34-jährige Frau am Steuer, ihr 39 Jahre alter Mann auf dem Beifahrersitz und vier Kinder, im Alter von fünf, zehn, elf und 13 Jahren. Alle Auto-Insassen und der Unfallverursacher wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert.

An beiden Fahrzeugen liefen Betriebsstoffe aus, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die B 14 für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: