Hier sind die Spielgeräte noch in Folie eingepackt und der Bauzaun steht. Am Freitag, 6. Juni, wird der neu gestaltete südliche Europaplatz feierlich eröffnet. Foto: Stahlberg

Am Freitag, 6. Juni, wird der südliche Europaplatz eingeweiht. Zur Eröffnung spricht der Baubürgermeister Matthias Hahn. Zur Begrüßung singt der ökumenische Ulrichschor. Im Anschluss lädt die Gemeinde Sankt Ulrich zu Kaffee und Kuchen ein.

Fasanenhof - Dank des milden Winters ist er früher fertig geworden: Der südliche Europaplatz auf dem Fasanenhof wird am Freitag, 6. Juni, feierlich eröffnet und der Öffentlichkeit übergeben. Die Neugestaltung des Raums zwischen der Stadtbahnhaltestelle Europaplatz und den Gebäuden auf dem neuen Europaplatz ist die letzte Maßnahme im Rahmen des Förderprogramms „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die Soziale Stadt“.

„Der Platz ist sehr schön geworden“, sagt Heike Mössner, die beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung für die Soziale Stadt Fasanenhof zuständig ist. „Wir sind mit dem Entwurf des Büros Planstatt Senner und der Qualität der Umsetzung sehr zufrieden“, so Mössner weiter. Der östliche Teil mit den Spielgeräten und den bunten Fallschutzflächen darunter gefalle ihr am besten. „Es wirkt nun alles sehr einladend“, sagt sie. Der Triton-Brunnen am anderen Ende könne durch die Umgestaltung viel mehr wirken als früher, der ganze Platz habe deutlich an Aufenthaltsqualität gewonnen. „Die Bänke laden zum Hinsitzen ein, während die Kinder sich auf den Spielgeräten austoben können“, sagt Mössner.

Kirchengemeinde hat parallel den Kirchvorplatz neu gestaltet

Nördlich grenzt der Platz an die neue Kindertagesstätte, die sich derzeit noch im Bau befindet. Auch der Bürgerverein Fasanenhof wird in diesem Bauabschnitt seine neuen Räumlichkeiten bekommen. Westlich befindet sich die Kirche Sankt Ulrich. Die katholische Kirchengemeinde hat im Zuge des Umbaus ihren Kirchvorplatz ebenfalls neu gestaltet. „Es ist ein schöner, großzügiger Platz geworden“, sagt Pfarrer Heiko Merkelbach. „Unsere Kirche ist ein städtebaulicher Blickfang. Sie hat durch die Neugestaltung noch mehr dazu gewonnen. Es animiert die Menschen, den Blick nach oben in den Himmel zu erheben“, sagt er.

Zur Begrüßung singt am Freitag der ökumenische Ulrichschor. Im Anschluss spricht Matthias Hahn, der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt. Als Ausklang steht gemeinsames Kaffeetrinken und Kuchenessen auf dem Programm. „Wir laden dazu alle Besucher herzlich ein“, sagt Pater Shaji Joseph, der Pfarrvikar der Gemeinde Sankt Ulrich. Auch ihm gefällt der neue Platz ausnehmend gut, wie er berichtet.

Die Gesamtkosten für die Neugestaltung betragen 400 000 Euro. 60 Prozent steuern der Bund und das Land im Rahmen des Förderprogramms bei, das inzwischen „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ heißt. Das Tiefbauamt trägt zusätzlich 60 000 Euro an Erschließungskosten, die Kirchengemeinde circa 65 000 Euro für den Umbau des Kirchvorplatzes. Im Herbst wird auf dem Boulevard, der vom südlichen Platz aus durch das neue Quartier nach Norden führt, noch eine Baumreihe aus Maienkirschen gepflanzt.

Die Eröffnungsfeier
des südlichen Europaplatzes beginnt am Freitag, 6. Juni, um 16 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: