Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma muss sich am Dienstag einer weiteren Misstrauensabstimmung im Parlament stellen. Foto: AFP

Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma muss sich am Dienstag einer weiteren Misstrauensabstimmung im Parlament stellen. Der Misstrauensantrag wurde von der oppositionellen Demokratischen Allianz eingereicht.

Johannesburg - Diesmal dürften die Abgeordneten aber geheim gegen den südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma abstimmen, sagte Parlamentspräsidentin Baleka Mbete bei einer Pressekonferenz am Montag in Kapstadt.

Oppositionsparteien machen sich seit Monaten für eine anonyme Misstrauensabstimmung stark, um verärgerten Mitgliedern von Zumas Partei Afrikanischer Nationalkongress zu ermöglichen, ohne Angst vor Repressalien ihre Stimme abzugeben. Der Misstrauensantrag wurde von der oppositionellen Demokratischen Allianz eingereicht. Um erfolgreich zu sein, müssten 201 von 400 Abgeordneten gegen Zuma stimmen. Der Präsident müsste dann zurücktreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: