Die Ermittler gehen davon aus, dass der Gesuchte sich in den Wäldern rund um die Stadt Oppenau sehr gut auskennt. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

In einem Radius von mehr als fünf Kilometern rund um Oppenau im Schwarzwald gilt ein Flugverbot. Die Polizei sucht dort nach einem Mann, der Polizisten bedroht und entwaffnet hat.

Oppenau - Wegen des Polizeieinsatzes in Oppenau im Schwarzwald hat die Deutsche Flugsicherung ein Durchflugverbot erlassen. Es gelte im Radius von drei nautischen Meilen (gut 5,5 Kilometer) um die Stadt und auch für Drohnen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach einem Mann, der am Sonntag vier Polizisten bei einer Kontrolle in einer Hütte die Dienstwaffen abgenommen hatte.

Nach Erkenntnissen der Polizei hatte der 31-Jährige ohne festen Wohnsitz bereits seit Wochen Unterschlupf im Wald gesucht. Die Ermittler gehen davon aus, dass er sich in den Wäldern rund um die Stadt sehr gut auskennt und sicher bewegt.

Lesen Sie hier: Schulen und Kitas bleiben in Oppenau geschlossen

Mehrere Hundert Polizisten haben am Montag bei Oppenau im Schwarzwald weiter nach dem Mann gesucht, der einen Tag zuvor vier Polizisten die Dienstwaffen abgenommen hatte. „Wir haben den Tatverdächtigen noch nicht gefunden“, sagte Polizeisprecher Yannik Hilger. Aus anderen Präsidien sei Unterstützung gekommen, beteiligt seien auch eine Spezialeinheit, eine Hundestaffel und Hubschrauber. Es gebe auch Straßensperren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: