Im Filmhaus geht's mit dem "Rocker 33" erstmal weiter - bis Ende Januar 2014. Foto: Filmhaus/Archivfoto

Im "Rocker 33" geht's erstmal weiter, ebenso im Filmbüro - Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn teilt nun mit, dass er sich erfolgreich für eine Verlängerung der Nutzung bis Ende Januar 2014 eingesetzt hat. Dann ist aber endgültig Schluss.

Im "Rocker 33" geht's erstmal weiter, ebenso im Filmbüro - Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn teilt nun mit, dass er sich erfolgreich für eine Verlängerung der Nutzung bis Ende Januar 2014 eingesetzt hat. Dann ist aber endgültig Schluss.

Stuttgart - Der Club "Rocker 33" und das Filmbüro Baden-Württemberg e.V. dürfen vorerst im Filmhaus an der Friedrichstraße in Stuttgart-Mitte bleiben, und zwar bis Ende Januar 2014 - diese Verlängerung der Zwischennutzung hat Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn in einer Pressemitteilung am Dienstagnachmittag mitgeteilt.

Kuhn habe sich bei der LBBW dafür eingesetzt, dass der Ende November 2013 auslaufende Mietvertrag bis Ende Januar 2014 für beide verlängert wird. „Sehr wichtig ist", so Kuhn weiter, "danach gibt es keine Verlängerungen und Ausnahmen mehr."

Die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart sei der ansässigen Kreativwirtschaft und dem "Rocker 33" dann gerne bereit zu helfen. Kuhn hatte im Frühjahr die Verlängerung des Mietvertrags bis Ende November erwirkt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: