Etwa 1000 Besucher haben probiert und ihre Favoriten gesucht. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Auf großes Interesse ist die Degustation von „Stuttgarts besten Weinen“ gestoßen. Dazu hat erneut Stuttgart Marketing in das Römerkastell gebeten. Die Besucher konnten 108 Weine und Sekte probieren.

Stuttgart - Wo das Kreuzchen des guten Geschmacks setzen? Den Kugelschreiber im Anschlag, zwei Gläser Weißwein auf dem Stehtisch, brüten Renate und Klaus über dem Programm von „Stuttgarts besten Weine“. Um sie herum viele andere, von Anfang 20 bis über 60 Jahre, die es ihnen gleichtun. Da wird lachend oder mit ernster Kennermiene diskutiert, am Glas genippt, mal demonstrativ der Schluck im Mund herumgeschwenkt, ein Teil in den Spucknapf entsorgt, ein Stück Brot gekaut. Schließlich will man bei der „Degustation 2017“ nicht gleich benebelt werden: In der Phönixhalle auf dem Gelände des Römerkastells präsentiert Stuttgart-Marketing „Stuttgarts beste Weine“ zur Verkostung.

Lob für die Organisation

„Alle zwei Jahre sind wir hier“, so Klaus, eigens aus Göppingen angereist. Und Renate – aus der Landeshauptstadt – betont: „Eine Supergelegenheit, sich auf den neuesten Stand zu bringen, welche regionalen Weine es gibt.“ Sie schätze das Ambiente und die Stimmung der Veranstaltung. „Bei manch anderen Verkostungen geht es eng zu, hier ist es großzügiger.“ Noch suchten sie ihren Favoriten. „Wir arbeiten uns vom Weißen zum Rotwein“, so Klaus. Sylvia wiederum, die 28-Jährige ist zum ersten Mal da, bleibt beim Weißen. „Wenn die anderen einen guten Roten entdecken, dann koste ich mal.“ Von einem Kollegen erfuhr sie von der Degustation. Auch sie würde diese weiterempfehlen. „Ich finde regionale Produkte gut. Man müsste mehr Werbung machen, damit noch mehr Junge kommen.“ Das sieht eine Gruppe Frauen und Männer – im „Durchschnittsalter 31 Jahre“ – aus Stuttgart und Umgebung anders. „Überall hängen Plakate, auch in den Social Media steht es. Wir sind das dritte Mal hier – immer eine gute Gelegenheit, sich mal zu treffen.“ – „Und den perfekten Rotwein mit südlichem Flair zu finden!“, ergänzt einer. Ein Mann aus Heidelberg hat ihn schon entdeckt: „Verrate aber nicht wo, sonst ist er weg!“

Weinbaumuseum ist mit dabei

Die Auswahl war da: In der Phönixhalle präsentieren insgesamt 33 Winzerinnen und Winzer aus Stuttgart, Gastweingüter aus Vaihingen/Enz und dem Bottwartal sowie das Weinbaumuseum Stuttgart 108 Weine und Sekte aller Nuancen, von Klassikern wie Trollinger, Lemberger und Riesling bis hin zu Sauvignon Blanc, Chardonnay, ­verschiedenen Burgundersorten, Zweigelt, Samtrot und allerlei Cuvées. Das Weinbaumuseum präsentierte wieder ein Thema. „Syrah und Merlot, wir schauen, was angesagt ist und Zukunft hat“, so Andrea Gehrlach, Weinbaumuseum-Leiterin und Prokuristin bei Stuttgart-Marketing. Der Vorverkauf sei gut gelaufen. „Wir haben stets um die 1000 Besucher.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: