Melissa Damilia aus Stuttgart verteilte bei der diesjährigen „Bachelorette“-Staffel die Rosen. Foto: RTL

Mit einem emotionalen Finale endete die diesjährige „Bachelorette“-Staffel. Melissa Damilia vergab die letzte Rose an den 23-jährigen Leander. Im Interview hat die Stuttgarterin einen Blick zurück auf die Zeit als Bachelorette geworfen – und Details über ihr heutiges Verhältnis zu Leander verraten.

Stuttgart - Eine Achterbahn der Gefühle liegt hinter der inzwischen 25-jährigen Melissa Damilia. Die diesjährige „Bachelorette“ wählte aus den 20 Single-Männern einen ihr nicht unbekannten. Beim ersten Aufeinandertreffen hatte die Stuttgarterin schwer zu schlucken, als Leander aus dem Auto stieg. Im Gespräch stellte sich heraus, dass sich die beiden zwar noch nicht gesehen hatten, es sich bei dem 23-Jährigen aber um einen Freund von Melissas Ex-Partner handelt. Wann die Stuttgarterin über dieses pikante Detail hinwegsehen konnte, wie das Verhältnis von Leander und ihr heute ist und wie sie inzwischen über das Debakel beim Dreamdate mit Janni denkt, hat sie gegenüber unserer Zeitung verraten.

Wie haben Sie die Zeit als „Bachelorette“ erlebt?

„Es war eine unfassbar intensive, lehrreiche und abenteuerliche Zeit. Es war eine Reise, an der ich wachsen durfte.“

Sind Leander und Sie heute ein Paar?

„Ja, wir gehen den Weg seither glücklich zusammen.“

Gibt es schon Pläne für die Zukunft im Hinblick auf einen gemeinsamen Wohnort?

„Wir haben uns darüber schon unterhalten, da ja doch einige Kilometer zwischen uns liegen. Wir setzen uns da aber nicht unter Druck.“

Solange die Sendung lief, durften Leander und Sie sich nicht gemeinsam in der Öffentlichkeit zeigen. Wie standen Sie in Kontakt nachdem das Finale abgedreht war?

„Wir haben uns jede Woche im Wechsel bei ihm oder mir verschanzt. Kontakt gab es täglich.“

Ihre Freundinnen hatten bei Daniel ein besseres Gefühl und auch Sie waren sich bei Leander lange nicht sicher. Was hat letztendlich den Ausschlag für ihn gegeben?

„Es war einfach das Gefühl. Man muss bedenken, dass immer nur ein Bruchteil gezeigt werden kann. Ich bereue die Entscheidung in keinster Weise und auch meine Freunde stehen voll hinter mir und meiner Entscheidung. Für sie ist es wichtig, dass ich glücklich bin.“

Beim ersten Aufeinandertreffen mit Leander waren Sie wenig begeistert, da er ein Freund Ihres Ex-Partners ist. Wann konnten Sie diesen Umstand hinter sich lassen?

„Es hat etwas gedauert aber letzten Endes hätte ich mir durch ständiges Kopfzerbrechen eine wunderbare Partnerschaft, wie sie es jetzt ist, kaputt gedacht.“

Wie sehr hat es Sie mitgenommen Daniel keine Rose geben zu können?

„Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und hatte es damit wirklich nicht leicht. Seine Reaktion war wie erwartet sehr erwachsen und herzzerreißend. Daniel ist ein absolut toller Mensch, der nur das Beste verdient hat.“

Janni gehörte lange zu ihren Favoriten. Bei den Dreamdates fühlten Sie sich in seiner Gegenwart unwohl und vorgeführt. Wie denken Sie heute über die Geschehnisse beim Dreamdate?

„Es kommt alles wie es kommen muss. Ioannis ist ein toller Mann, der weiß was er will. Allerdings vermute ich, dass eine Beziehung mit ihm früher oder später so verlaufen wäre wie das Dreamdate.“

Hinter Ihnen liegt eine spannende, aber auch sehr emotionale Reise. Würden Sie wieder die Bachelorette werden?

„Ich bin dankbar für diese unglaublich lehrreiche Zeit, jedoch ist solch eine Reise auch mit vielen Emotionen verbunden.“

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus?

„Ich lasse alles auf mich zukommen. Mein eigenes Buch steht jetzt an und sobald es etwas ruhiger geworden ist, werde ich mich erstmal der Familie und Freunden widmen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: