Wolfgang Joop kommt zur Gala nach Stuttgart. Foto: APA

Der Stuttgarter Verein Stelp bittet zum Tanz in den Kursaal, um seine Hilfsprojekte in aller Welt zu finanzieren. Etliche Prominente wie Wolfgang Joop, Cacau und Max Herre kommen.

Stuttgart - Der Kontrast könnte kaum größer sein. Unlängst war Serkan Eren noch in der Türkei. Half Flüchtlingen, die nichts mehr haben außer Leib und Leben. Zuhause in Stuttgart geht es nun ans Organisieren einer Gala im Kursaal mit allerlei Promis wie Wolfgang Joop, Max Herre und Philip Poisel. Not und Elend dort, Glanz und Glamour hier. Was das miteinander zu tun hat?

Sehr viel mit den schlaflosen Nächten von Serkan Eren. In denen der geschäftsführende Vorstand des Vereins Stelp, Stuttgart helps, also Stuttgart hilft, grübelt, wie man die Hilfseinsätze jetzt wieder finanziert bekommt. Auf den Philippinen speisen sie Kinder, die auf einer Müllkippe leben. In der Türkei und Griechenland helfen sie Flüchtlingen, die dort gestrandet sind. Haben eine Zeltstadt nur für Frauen gebaut. Sorgen dafür, dass 120 Kinder wieder in die Schule gehen können. In Uganda bohren sie gemeinsam mit Viva con Aqua einen Brunnen. Neuerdings suchen sie nach Wegen, den Menschen im vom Krieg zerrütteten Jemen zu helfen. Rund 100 000 Euro kostet das alles. Finanziert durch Spenden. Die mal fließen, mal tröpfeln. Um besser planen zu können, kamen sie bei Stelp auf die Idee, lass uns eine Spendengala machen. Gedacht, getan. Eren und Mit-Vorstand Timo Hildebrand planen seit einem Jahr die Gala am Samstag, 26. Januar, im Cannstatter Kursaal.

Bilder von Tim Bengel werden versteigert

„Alle arbeiten ehrenamtlich“, versichert Eren. Die zehn Köche, ebenso wie die Sänger Max Herre, Volkan Durmaz und Tim Bendzko. Allerlei Promis sind geladen. Zu manchen hatte Hildebrand als ehemaliger Nationalspieler einen guten Draht, wie Cacau, Patrick Owomoyela oder David Odonkor. Andere quatschte Eren einfach an und fragte, ob sie nicht kommen wollen. Natürlich nicht mit leeren Händen.

Fast alle haben etwas dabei, dass von Auktionator Gert C. Nagel versteigert wird. So zeichnet Wolfgang Joop ein Porträt des Meistbietenden. Rennfahrer Bernd Mayländer stiftet einen Overall, verziert mit allen Unterschriften der Formel-1-Fahrer. Vom Esslinger Maler Tim Bengel kann man drei Bilder ersteigern. Timo Boll musste absagen, stiftet aber seinen Tischtennisschläger.

Hilfe für Straßenkinder und Flüchtlinge

Das durch den Verkauf der Karten und der Auktion erlöste Geld soll die Projekte fürs kommende Jahr finanzieren. Und helfen, wenn ein Notfall ansteht. So wie neulich wieder. Als die Helfer verzweifelt anriefen, weil am Mittelmeer alles im Schlamm versinkt. Vier Millionen Flüchtlinge sind in der Türkei gestrandet, die Ärmsten der Armen, sie kommen mangels Geld weder nach Europa noch können sie zurück in die syrische Heimat. Nun ist der Winter eingekehrt, dass heißt: Regen, Regen, Regen. Die Menschen waten durch Matsch, sie schlafen im Matsch. Eren: „Gerade die Schwächsten wie die Kinder bekommen Lungenentzündungen.“ Dringend braucht man mehr Öfen und Decken. Doch woher nehmen? Weil sie findig sind, konnten die Stuttgarter helfen. Und weil man einen Notgroschen hatte. Die Karten kosten ab 250 Euro aufwärts.

Infos über www.stelp.eu, Bestellung über ticketing@empavents.eu

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: