Die Stuttgarter Salafisten-Szene wird momentan von der Polizei durchleuchtet. (Symbolbild) Foto: dpa

Die Polizei ist in der Stuttgarter Salafisten-Szene auf die Spur zweier Männer gekommen, die in Verdacht stehen, ihren Bruder unterstützt zu haben. Der Mann war im November an der Ausreise nach Syrien gehindert worden.

Die Polizei ist in der Stuttgarter Salafisten-Szene auf die Spur zweier Männer gekommen, die in Verdacht stehen, ihren Bruder unterstützt zu haben. Der Mann war im November an der Ausreise nach Syrien gehindert worden.

Stuttgart - Die Polizei hat ihre Ermittlungen im Umfeld der Stuttgarter Salafisten-Szene ausgeweitet. Sie kam auf die Spur von zwei Männern, die im Verdacht stehen, ihren Bruder unterstützt zu haben, der im November an der Ausreise nach Syrien gehindert wurde, wie ein Sprecher des Staatsschutzes am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Das Duo im Alter zwischen 26 und 33 Jahren soll den Bruder mit Geldern im „unteren fünfstelligen Bereich“ unterstützt haben. Am Dienstag kam es zu Durchsuchungen in Stuttgart und Mannheim. Dabei wurden Datenträger und Schriftstücke sichergestellt. Der ältere der beiden kam in Untersuchungshaft. Gegen beide wird wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat ermittelt.

Ihr Bruder und ein weiterer Salafist waren im November an der Autobahn 8 am Rasthof Gruibingen (Kreis Göppingen) festgenommen worden. In ihrem Auto stießen die Beamten unter anderem auf außergewöhnlich viel Bargeld sowie Nachtsichtgeräte, Ferngläser und Tarnkleidung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: