Der Mann soll mit einem gefälschten 100-Euro-Schein bezahlt haben. (Symbolbild) Foto: IMAGO / Olaf Döring

Ein 39-Jähriger steht im Verdacht, in einem Geschäft in Stuttgart-Mitte mit einem gefälschten 100-Euro-Schein bezahlt zu haben. Während Polizisten den Mann festnehmen können, gelingt seinem mutmaßlichen Komplizen die Flucht.

Ein 39 Jahre alter Mann soll am Montagvormittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Kronenstraße in Stuttgart-Mitte mit einem gefälschten 100-Euro-Schein bezahlt haben. Während die Polizei den Mann festnehmen konnte, gelang seinem mutmaßlichen Komplizen die Flucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten mitteilen, befand sich der 39-Jährige gemeinsam mit seinem Komplizen gegen 11.45 Uhr in dem Geschäft und soll Waren im Wert von rund 23 Euro mit einer 100-Euro-Blüte bezahlt haben. Die 39 Jahre alte Kassiererin entdeckte den mutmaßlichen Schwindel und informierte den Sicherheitsdienst. Während der unbekannte Komplize die Flucht ergriff, konnten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes den Verdächtigen festhalten und ihn an alarmierte Polizeibeamte übergeben.

Der 39-Jährige wurde im Laufe des Dienstags einem Haftrichter vorgeführt, der den Mann in ein Gefängnis schickte. Sein mutmaßlicher Komplize soll 35 bis 40 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß sein. Er soll schlechte Zähne habe. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Hose und eine Basecap. Außerdem hatte er einen Rucksack dabei. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/8990-5778 bei der Kriminalpolizei zu melden.