Foto: dpa

Dem parteilosen OB-Kandidaten von CDU, FDP und Freien Wählern wurden am Dienstagnachmittag Zwillinge geschenkt.

Stuttgart - Großer Tag für Sebastian Turner: Dem parteilosen OB-Kandidaten von CDU, FDP und Freien Wählern wurden am Dienstagnachmittag Zwillinge geschenkt, und fast gleichzeitig fiel ihm Platz 1 auf dem Stimmzettel für die OB-Wahl am 7. Oktober zu – durch das Los.

In Berlin brachte Turners Frau zwei gesunde Babys zur Welt. Der Kandidat, der bereits zwei Kinder hat, hatte noch rechtzeitig anreisen können. Jetzt macht er erst einmal ein paar Tage Wahlkampf-Pause.

Seinen Platz ganz oben auf dem Stimmzettel verdankt er Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer (FDP), die als Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses in den Lostopf griff. Diese Platzierung, nimmt man an, könnte einige Extrastimmen von schnellen Wählern bringen. Für die anderen namhaften Kandidaten, die am ersten Wochenende nach Beginn der Bewerbungsfrist ihre Unterlagen eingeworfen hatten, fiel das Los so: Fritz Kuhn (Grüne) ist auf Platz 2, Hannes Rockenbauch (SÖS) auf Platz 5. Dann folgen Harald Hermann, (Piraten), Jens Loewe (parteilos) und Bettina Wilhelm, die für die SPD antritt. Insgesamt gibt es 14 Bewerber. Drei wurden nicht zugelassen. Albert Seitzer (Schwäbisch Gmünd) sowie Mark Orts und Alexander Käck (Stuttgart) hatten nicht genügend Unterschriften von Unterstützern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: