So sah es in dem 1983 eröffneten Merlin an der Furtbachstraße aus. Foto: Merlin

Das Kulturzentrum Merlin im Stuttgarter Westen feiert seinen 33. Geburtstag. Aus diesem Anlass hat uns Leiterin Annette Loers 33 kleine Geschichten erzählt – von Experimenten und Konzerten, die schon mal neben der Spur begeistern.

Stuttgart - Vor 33 Jahren öffnete das Merlin im Stuttgarter Westen zum ersten Mal seine Türen. Aus diesem Anlass feiert das Kulturzentrum vom 21. bis 23. Oktober in 33 Stunden seinen 33. Geburtstag. Leiterin Annette Loers hat uns 33 Geschichten aus 33 spannenden Kulturjahren erzählt.

1. Es ist der 23. März 2011. Jan Böhmermann tritt im Merlin auf. Noch ahnt der türkische Staatspräsident nicht, was aus diesem jungen Scherzkeks werden sollte. Immerhin ist der Saal – damals noch ohne Erdogan-PR-Hilfe – zur Hälfte voll.

2.  Der Merlin-Praktikant rennt 2004 durch vier Drogerien, um eine Pomade für Künstler Dagobert zu finden, dem sie ausgegangen ist. Wo gibt es heute noch Pomade? Er findet sie nicht – der Künstler muss sich mit Haargel zufriedengeben.

3. Das Merlin-Team macht 2012 ein Paket für einen Künstler auf, in dem nicht, wie angenommen, CDs für den Verkaufsstand drin sind, sondern Dessous mit einem Dankeschön-Briefchen für die „schöne Nacht“. Das Päckchen wird unauffällig geschlossen.

4.  Enno Bungers Backstageparty endet   2013 am nächsten Morgen um 7.30 Uhr mit Pfefferminzlikör auf der Bühne.

5.  Die Catering-Wünsche von Hans Unstern sehen bereits 2013 acht vegane Abendmahlzeiten vor, was den Italiener nebenan vor ein großes Rätsel stellt.

6. Eine sonore Frauenstimme säuselt 2013 und stöhnt in der Garderobe. Der Künstler liegt mit einer Yoga-App auf dem Boden. Sämtliche Mitarbeiter fliehen peinlich berührt aus dem Backstage-Bereich.

7. Nichts geht mehr in der Gastro. Der letzte Pächter hat aufgegeben – ehrenamtliche Mitarbeiter übernehmen nun bei Veranstaltungen die Trinkversorgung. Wer Hunger hat, bestellt die Pizza vom Italiener nebenan und bekommt Besteck vom Merlin.

8. Der Entertainer und Autor Rocko Schamoni wünscht sich 2016 als unkomplizierter Popstar „gepflegte Rock-Snacks und Weingummi“ als Catering .

9.  Liedermacher Tom Liwa verlässt 2013 zum Konzert die Bühne und teilt sich im Stuhlkreis mit den Gästen das Catering.

10. Groupies der Stuttgarter Punkband Nerven sind 2013 sauer, weil sie um 4 Uhr morgens keine Session mehr machen dürfen. „Wer hat denn den Bühnenstrom abgestellt?“, fragt einer der Indie-Rock-Musiker. Es war die Chefin.

11. Guten Appetit! Nach der Abreise des US-Gitarristen Shawn Lane findet der Hausmeister 2015 eine Hühnerkeule im Bett der Künstlerwohnung, die sich über dem Merlin befindet.

Anekdote 12 bis 21

12. Die Praktikantin fährt 2012 kreuz und quer durch die Stadt, um Crémant für das Trio Mobilettes zu kaufen, alles ausverkauft. Sie findet drei Flaschen Crémant im Merlin neben dem Kopierer.

13. Das Berliner Kabarett- und Chanson-Duo Pigor & Eichhorn weiß 2007 nicht, wie das Merlin-Hoftor aufgeht. Kurzerhand klettern die beiden mit ihren Instrumenten drüber. Sehr sportlich!

14. „Wolfgang Niedecken liest und singt“ steht auf einem Plakat. Der BAP-Sänger, der 2013 seine Autobiografie unter dem Titel „Zugabe“ herausgegeben hat, schreibt bei seinem Besuch handschriftlich dazu: „nur im Merlin.“ Vergeblich versucht er, dem einstigen Merlin-Pächter ein Bild mit Frank Zappa abzukaufen. Der verkauft nicht.

15. Sonderedition zur Schnapszahl-Feier: Eine Brauerei hat Merlin-Flaschen abgefüllt mit der Zahl 33 auf dem Etikett.

16. 33 Jahre Merlin sind fast 33 Klinke. In der Konzertreihe mit dem Titel Klinke spielen in den Sommerferien Bands im Saal. Der Eintritt ist frei – ein Hut geht rum. Zum Jubiläum hauen am 21. Oktober, 19 Uhr, die Bands, die zum Inventar gehören, bei einem 33-minütigem Special rein.

17. Der Klinke-Finalist 2016 Fai Baba schafft es, die Bühnentür zu schrotten- Sie geht nicht mehr auf.

18. Am 22. Oktober gibt’s beim Tag der offenen Tür von 11 bis 18 Uhr gruselige Lesungen im Flaschenkeller.

19. Mit einem Frühstück und ein bisschen Kultur dazu fing das Merlin vor an der Furtbachstraße an. Seit dem Umzug an die Augustenstraße im Jahr 1996 gibt es viel Kultur und wenig Frühstück. Zum Jubiläum gibt’s am 23. Oktober das legendäre Merlin-Frühstück (Beginn 10 Uhr).

20. Der Entertainer Bernd Begemann schlurft 2012 morgens im Bademantel durch die Merlin-Flure. Er hat auf der Tour einen off-day und es sich in der Künstlerwohnung bequem gemacht.

21. Es gibt sie, die divenhafte Autorin, die das bestellte 300-Euro-Catering keines Blickes würdigt, zwei Minuten vor Beginn der Lesung auf die Bühne tänzelt, liest und verschwindet. Die Merlin-Leute haben 2016 das Catering dann selbst aufgegessen.

Von Anekdote 22 bis 33

22. Merlin geht 2007 ins Lapidarium zur Lesung, ins Freilichtmuseum, in dem steinerne Zeugnisse aus fünf Jahrhunderten Stuttgarter Stadtgeschichte ausgestellt sind. Wo die Bühne sein sollte, steht ein Bagger. Wird halt drumherum gelesen.

23.Die Stuttgarter Indie-Rock-Band Schmutzki tritt 2012 als Vorband von Tune Circus auf. Inzwischen tun sie’s bei den Toten Hosen vor 70 000 Leuten.

24. Schlagzeuger Kevin Kuhn organisiert 2014 das Trashival: Dutzende von obskuren Bands, Kinderzimmerprojekten und musikalischen Grenzgängern geben ihr Bestes, oft auch ihr Schlechtestes. Schluss ist um 4.12 Uhr vor fünf Gästen.

25. Raummieter vergessen 2005 den Schlüssel und kleben zum Schutz vor Einbrechern die Saaltür nach der Veranstaltung großzügig mit Gaffa-Tape zu.

26. Die Chefin vergisst 2016 ihren Hausschlüssel und legt sich nach dem Konzert selber ins Künstler-Apartment.

27. „Ich hätte gern Karten für Rang 2“ – „ausverkauft, wir hätten noch Balkon, Straßenseite“ . Dialog am Telefon zum Konzert von Ballett-Star Eric Gauthier, der seit 2005 im Merlin singt.

28. Die „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis lässt 2016 für die Gäste unter jeden Stuhl ein Fläschchen Ouzo kleben. Die Merlin-Leute finden noch Wochen später Schnaps beim Bestuhlen.

29. Nach dem strumpfsockigen Kindertheater bleibt 2016 ein einzelner Kinderschuh übrig. Keiner weiß, warum.

30. Im Saal fällt der Elektriker 2007 vor Schreck fast von der Leiter, weil im Korkraum ein asiatischer Kampfsport-Kurs sehr laut wird. Selbstverteidigung für Frauen mit Kampfschrei!

31. X-tof, der Ehrenamtliche, der zum Inventar gehört, hat 2013 die Idee zu den Vorher-nachher-Bildern der Klinke-Bands in der Hollywoodschaukel. Das bisher beste Fotoprojekt im Merlin.

32. In 33 Jahren kamen 400 000 Besucher zu 5300 Veranstaltungen. Viele, die im Merlin aufgetreten sind, haben es weit nach oben geschafft - Georg Schramm und Helge Schneider etwa.

33. Immer auf der Suche nach ehrenamtlichen Helfern ist das Merlin. Wer für neue Anekdoten sorgen will, meldet sich unter Telefon 0711/61 85 49.

Infos zum Jubiläumsprogramm im Internet unter www. merlinstuttgart.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: