Bekommt das Vertrauen von Kickers-Trainer Ramon Gehrmann: Linksverteidiger Marcelo Freitas. Foto: Baumann

Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers hat sein Jungtalent Marcelo Freitas (17) mit einem Vertrag bis 2023 ausgestattet. Der Linksverteidiger bringt etwas mit, was für eine Profikarriere ganz besonders wichtig ist.

Stuttgart - Am vergangenen Samstag feierte Marcelo Freitas sein Oberliga-Debüt für die Stuttgarter Kickers. Nur vier Tage nach dem 1:0 gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen haben sich die Blauen mit dem Linksverteidiger auf einen langfristigen Vertrag bis 2023 geeinigt.

Lesen Sie auch: Interview mit Ralf Vollmer: „In den Derbys werden die Weichen gestellt“

„Natürlich waren wir schon länger im Gespräch mit Marcelo und seinen Eltern, weil wir von seinem Talent überzeugt sind. Wir sind froh, dass wir diesen begehrten Spieler, dem auch Anfragen anderer Vereine vorlagen, an uns binden konnten“, sagte der Sportliche Leiter Lutz Siebrecht. Auch Trainer Ramon Gehrmann freut sich: „Ich arbeite gerne mit jungen Spielern und freue mich, dass Marcelo langfristig bei den Stuttgarter Kickers unterschrieben hat.“

Freitas gehört zum jüngeren A-Jugend-Jahrgang

Marcelo Freitas ist 17 Jahre alt – und eigentlich noch zwei Jahre für die U19 des Vereins spielberechtigt. Der gebürtige Reutlinger kam als 15-jähriger zu den Blauen nach Degerloch. Seit Saisonbeginn gehört der junge Mann mit den portugiesischen Wurzeln zum Kader der ersten Mannschaft der Kickers, spielte aber auch für die A-Junioren. Ab sofort ist er nur noch für das Team von Ramon Gehrmann vorgesehen.

Für Lutz Siebrecht ist diese langfristige Verlängerung auch ein Signal: „Damit wurden nicht nur die Leistungen von Marcelo belohnt, sondern wir sehen das auch als ein deutliches Zeichen für unsere Jugendspieler. Wir bauen auch künftig auf die Jugend und Leistung setzt sich durch.“

Jürgen Klinsmann überholt

Übrigens hat Marcel Freitags in einer wesentlichen Statistik Jürgen Klinsmann überholt: Er ist der zweitjüngste Spieler, der jemals das Trikot der ersten Mannschaft der Stuttgarter Kickers trug. Bei seinem Debüt beim WFV-Pokalspiel am 13. August beim Verbandsligisten TSV Essingen (6:2) war er 17 Jahre und 194 Tage alt. Nur Mario Suver, der inzwischen beim 1. FC Nürnberg spielt, war bei seinem ersten Spiel vier Tage jünger, Jürgen Klinsmann hingegen zwei Monate älter.

Lesen Sie hier: Kickers mit „100 Prozent Huub Stevens zum Erfolg“

Auch Kickers-A-Jugendtrainer und NLZ-Chef Marijan Kovacevic traut Freitas weiterhin eine gute Entwicklung bei den Aktiven zu. „Marcelo bringt sehr gute Voraussetzungen für eine Profikarriere mit – da er eben nicht nur Talent, sondern auch eine gute Mentalität mitbringt. Er ist wissbegierig, lernwillig und immer bereit, vorne wegzumarschieren.“ Die nächste Chance dies zu zeigen, dürfte er am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) im Derby beim SSV Reutlingen bekommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: