In der 84. Minute traf Manuel Fischer zum 2:1 für die Stuttgarter Kickers. Foto: Pressefoto Baumann

Die Kickers bleiben dran am Saisonziel Aufstieg: Mit dem 2:1 im Stadtderby gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart haben die Degerlocher ihre Chancen auf Liga zwei gewahrt. Bei den Roten feiert Didavi sein Comeback.

Stuttgart - Die Stuttgarter Kickers haben in der 3. Fußball-Liga das Stadtduell gegen den VfB Stuttgart II gewonnen und ihre Aufstiegschance gewahrt. Die Mannschaft von Trainer Horst Steffen siegte am Samstag vor 8100 Zuschauern im heimischen Gazi-Stadion an der Waldau mit 2:1 (1:1) gegen den Stadtrivalen.

Enzo Marchese (34.) konnte die frühe Gäste-Führung durch Erich Berko (3.) vor der Pause egalisieren. Kurz vor dem Schlusspfiff markierte Manuel Fischer (84.) den Siegtreffer für die Hausherren. Durch den Sieg bleiben die Gastgeber im Aufstiegsrennen weiterhin in Schlagdistanz.

Die Stimmen zum Spiel bei FuPa Stuttgart

Für die Roten stand der lange vom Verletzungspech geplagte Daniel Didavi auf dem Platz. Auch Moritz Leitner fightete für die zweite Mannschaft des VfB. Der 25-jährige Didavi spielte 66 Minuten lang und zeigte eine gute Leistung. „Es ist alles okay. Ich habe keine Probleme, fühle mich fit“, sagte der Mittelfeldspieler, der nun im Bundesliga-Abstiegskampf zu einer weiteren Alternative für Trainer Huub Stevens werden könnte.

Die Partie zum Nachlesen im Minutenprotokoll

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: in seinem ersten Saisonspiel nach einem Kreuzbandriss traf Erich Berko früh. Fortan zogen sich die Gäste zurück und überließen den Hausherren mehr und mehr das Spielgeschehen. Auch nach dem Ausgleich hatten die Gastgeber mehr von der Partie und erzielten noch den Siegtreffer.

Großaspach macht Punkte gut

Die SG Sonnenhof Großaspach kam dem Ligaverbleib einen Schritt näher: Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm gewann vor heimischer Kulisse in der comtech Arena mit 2:1 (1:1) gegen Tabellenschlusslicht SSV Jahn Regensburg. Vor 1900 Zuschauern trafen Kai Gehring (26.) und Michele Rizzi (88.) für die Hausherren. Marco Königs (28.) markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Durch den Sieg hat Großaspach nun acht Zähler Abstand zu den Abstiegsrängen. Regensburg hingegen fehlen sieben Punkte zum Nichtabstiegsplatz 17.

Der DSC Arminia Bielefeld untermauerte indes mit einem Sieg im Westfalen-Derby die Tabellenführung. Dank einer starken zweiten Halbzeit gewann der DFB-Pokal-Halbfinalist zu Hause mit 2:1 (0:1) gegen Preußen Münster.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: