Will nach seiner Verletzungspause wieder im Kickers-Dress jubeln: Yannick Thermann, der Neuzugang von 1899 Hoffenheim II. Foto: Baumann

Yannick Thermann ist wieder da. Der Mittelfeldspieler des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers wird im Heimspiel gegen Teutonia Watzenborn-Steinberg erstmals nach seiner Verletzungspause zumindest wieder im Kader stehen.

Stuttgart - In den ersten sechs Saisonspielen (ein Torerfolg) war Yannick Thermann ein fester Bestandteil im Mittelfeld des Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers. Dann zog sich der Neuzugang von 1899 Hoffenheim II einen Sehnenanriss im Oberschenkel zu. Im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den SC Teutonia Watzenborn-Steinberg kehrt der 22-Jährige zumindest wieder in den Kader zurück. „Yannick ist ein sehr spielstarker Mann mit Tordrang, ich bin froh, dass er wieder eine Option darstellt“, sagt Trainer Alfred Kaminski. Thermann hat zu Beginn der Saison auf der rechten Seite vor Sandro Abruscia gespielt. „Das war ein gutes Duo“, lobt Kaminski, der sich Thermann durchaus auch auf der Doppel-Sechs im zentralen defensiven Mittelfeld vorstellen kann. Kaminski: „Diese Rolle hat er auch schon früher in Hoffenheim gut ausgefüllt.“ Ausfallen wird gegen das von Franciso Copado trainierte Watzenborn-Steinberg aus dem Landkreis Gießen Maurizio Scioscia. Den Rechtsverteidiger plagen muskuläre Probleme. „Er wird geschont. Das ist eine Vorsichtsmaßnahme“, erklärt Kaminski. Für den Ex-Heidenheimer Scioscia könnten Robert Völkl oder Abruscia rechts verteidigen.

VfB II tritt beim TSV Steinbach an

Kickers-Stadtrivale VfB Stuttgart II muss an diesem Samstag (14 Uhr) auswärts ran – und zwar bei der Mannschaft der Stunde. Der TSV Steinbach hat aus seinen vergangenen sieben Spielen 19 Punkte ergattert. Bester Torschütze des Teams von Trainer Matthias Mink ist Ex-Kickers-Stürmer Daniel Engelbrechtmit fünf Treffern. Beim VfB II rücken gegenüber dem Heimspiel gegen den FC 08 Homuburg (1:0) vier wieder einsatzbereite Spieler in den Kader: Max Besuschkow, Stjepan Radeljic, Thomas Hagn und Jan Ferdinand. Gut möglich, dass Kapitän Tobias Rathgeb von Beginn an im zentralen Mittelfeld am Ball sein wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: