Stuttgarter Kickers Stuttgarter Kickers verpflichten Gerrit Müller

Von jüf 

Gerrit Müller (vorne) war einmal für Dynamo Dresden am Ball. Foto: Pressefoto Baumann
Gerrit Müller (vorne) war einmal für Dynamo Dresden am Ball. Foto: Pressefoto Baumann

Der Offensivmann kommt bis zum Saisonende. Enzo Marchese fällt mit einem Muskelfaserriss aus.

Stuttgart - Viele Alternativen für die Offensive hatten die Stuttgarter Kickers bisher nicht in ihrem Kader. Deshalb hat sich der Fußball-Drittligist nun entschlossen, Gerrit Müller (29) bis zum Saisonende unter Vertrag zu nehmen. „Gerrit ist auf allen Offensiv-Positionen einsetzbar, wir sind von seinen Qualitäten überzeugt“, sagte Kickers-Sportdirektor Michael Zeyer. Müller stand bis zum Sommer bei Drittligist 1. FC Heidenheim unter Vertrag. Davor war der ehemalige Jugendspieler des VfB Stuttgart für Dynamo Dresden, die SF Siegen und den Karlsruher SC am Ball. Wenn alles nach Plan läuft, wird Müller bereits im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den Halleschen FC spielberechtigt sein. Ein Einsatz von Beginn an ist allerdings unwahrscheinlich – obwohl in Mittelfeldspieler Enzo Marchese (Muskelfaserriss in der rechten Wade) nun auch der Kickers-Kapitän zwei bis drei Wochen fehlen wird. Zeyer: „Enzos Ausfall ist sehr bitter, aber Gerrit hat nach seiner langen Spielpause noch nicht den optimalen Fitnesszustand für 90 Minuten.“

Weiter beobachten werden die Kickers Trainingsgast Marcel Avdic (zuletzt Kickers Offenbach). Bereits verpflichtet wurde neben Müller auch Lhadji Badiane (26). Der Stürmer, früher unter anderem für Stade Rennes in Frankreich aktiv, soll zunächst über die Oberligamannschaft von Trainer Jürgen Hartmann ans Drittligateam herangeführt werden.

Für den 15. November (18.30 Uhr) haben die Kickers ein Testspiel bei Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach vereinbart.

Lesen Sie jetzt