Hier bejubelt Lukas Kling seinen Treffer im Derby gegen den SSV Reutlingen. Foto: Pressefoto Baumann/Pressefoto Baumann

Mittelfeldspieler Lukas Kling wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Stuttgarter Kickers auflaufen – sein Vertrag wurde nicht verlängert. Dennoch bleibt er den Blauen in anderer Form erhalten.

Stuttgart - Bereits vor zwei Tagen berichtete unsere Redaktion über einen möglichen Abgang – nun ist er beschlossene Sache. Mittelfeldspieler Lukas Kling wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Stuttgarter Kickers auflaufen. Der Vertrag von Kling, der 2018 vom FC Schweinfurt 05 nach Degerloch zum Fußball-Oberligisten gekommen war, läuft am 30. Juni aus. Ein neues Angebot wurde ihm nicht unterbreitet.

Künftig wird der 31-Jährige für den Landesligisten SC Geislingen auflaufen, der von Ex-Kickers-Trainer Tobias Flitsch trainiert wird. „Zunächst müssen wir uns alle bei Lukas bedanken, der in den vergangenen drei Jahren dem Verein unheimlich viel gegeben hat und ein sehr wichtiger Spieler und Publikumsliebling war“, so Sportchef Lutz Siebrecht über Kling, der in seinen drei Kickers-Jahren 75 Mal für die Blauen auflief. „Ich werde meine Zeit als aktiver Spieler bei den Kickers nie vergessen, habe ich mich immer wohl gefühlt und sehr gerne für diese großartigen Fans gespielt“, wird der Spieler auf der Homepage des Oberligisten zitiert.

Ziel heißt Aufstieg

Laut des SC Geislingen wird der 31-Jährige bei seinem neuen Verein gleichzeitig auch als Co-Trainer unter Flitsch agieren. „Wir kennen uns bestens aus seiner Cheftrainerzeit bei den Kickers und jetzt habe ich eine gute Möglichkeit, Tobi bei der Aufgabe meines neuen Teams, in die Verbandsliga aufzusteigen, zu helfen“, so Kling gegenüber seines neuen Arbeitgebers.

Lesen Sie auch: Die Blauen tanken vor Pokalspiel Selbstvertrauen

Neben seinem Engagement beim Landesligisten, wird Kling vom 1. Juli an hauptberuflich als Trainer an der Fußball-Akademie des früheren Kickers-Profis Josip Landeka tätig sein – zudem bleibt er auch den Kickers erhalten. Nach Angaben des Vereins wird der er eine Aufgabe im Nachwuchsleistungszentrum der Degerlocher übernehmen.

Am Dienstag treffen die Stuttgarter Kickers im WFV-Halbfinale um 19 Uhr auf den Regionalligisten TSG Balingen – dann wird auch noch einmal Lukas Kling an Bord sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: