Es gibt noch viel zu besprechen bei den Stuttgarter Kickers: Trainer Ramon Gehrmann und Theo Rieg, Torschütze bei der 1:4-Testspiel-Niederlage beim FC Augsburg II. Foto: Baumann

Zwei Wochen vor dem Oberliga-Wiederbeginn haben die Stuttgarter Kickers auch das fünfte Testspiel in Serie nicht gewonnen. „Die Resultate spiegeln unsere Form wider“, sagt der Sportliche Leiter Lutz Siebrecht – ohne in Panik auszubrechen.

Augsburg/Stuttgart - 2:2 gegen die TSG Backnang, 1:1 gegen die TSG Balingen, 3:4 bei der SKV Rutesheim, 1:2 bei der TSG 1899 Hoffenheim II und jetzt 1:4 beim FC Augsburg II – Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers kam in den vergangenen fünf Vorbereitungsspielen nicht einmal zu einem Sieg. „Die Resultate spiegeln unsere Form wider“, stellt der Sportliche Leiter Lutz Siebrecht nüchtern fest. Es fehlt an Kompaktheit, Robustheit, Stabilität. „Der Gegner war besser, spritziger, schneller und hat sehr gut kombiniert. Wir haben keine Mittel gefunden, das zu verhindern“, ergänzte Siebrecht.

Lesen Sie hier: Nikola Trkulja – Tür an Tür mit Toni Kroos

Auch Trainer Ramon Gehrmann war nach der klaren Niederlage beim Bayern-Regionalligisten enttäuscht von der Vorstellung seiner Mannschaft: „Wir haben heute sicherlich kein gutes Spiel gemacht und gleich mal drei Geschenke verteilt. Zwei Tore nach Standardsituationen, die wir zulassen und richtig schlecht verteidigt haben. Genauso wie das Gegentor in der ersten Halbzeit als wir keinen Zugriff hatten“, sagte Gehrmann. Torwart Thomas Bromma musste einen direkt verwandelten Eckball als Gegentor hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel hätte sein Team ein besseres Spiel gemacht, erzielte auch ein Standardtor durch Neuzugang Theo Rieg und hatte weitere Torchancen. „Aber insgesamt war es zu wenig. Die Spieler, die reinkamen haben sich eigentlich mehr empfohlen für den Einsatz wie diejenigen, die am Anfang drin waren. Deshalb wird es wieder eine interessante Trainingswoche“, erklärte Gehrmann.

Lesen Sie hier: Interview mit Lutz Siebrecht

Fest steht: Die Kickers sind noch lange nicht in der Verfassung, in der sie gerne wären. „Wir haben noch zwei Wochen Zeit, müssen unsere Hausaufgaben machen, viel arbeiten, um in die Spur zu kommen“, betont Siebrecht. Das letzte Testspiel findet am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen Bayern-Regionalligist FV Illertissen statt. Der genaue Ort im Raum Stuttgart steht noch nicht fest und hängt von der Witterung ab.

29. Februar kommt Bissingen

Am 29. Februar (14 Uhr/Gazistadion) geht dann die Oberligarunde gegen den FSV 08 Bissingen weiter. Ein schwacher Trost: Auch das Team von Trainer Alfonso Garcia hat Probleme in der Vorbereitung und verlor am Samstag bei Verbandsligist SKV Rutesheim mit 0:3. „Wir schauen nur nach uns“, sagt Siebrecht und wollte auch dem klaren 6:1 des VfB Stuttgart II im Nachholspiel beim FC Nöttingen und dem damit verbundenen Verlust der Tabellenführung keine große Bedeutung beimessen. „Der VfB II war schon vor der Saison mein Topfavorit.“

Aufstellung Kickers

Erste Halbzeit: Bromma – Ludmann, Auracher, Rieg, Kammerbauer – Blank, Reisig, Kling, Klauß – Tunjic, Giles.

Zweite Halbzeit: Bromma – Moos, Feisthammel, Rieg, Kammerbauer – Blank (59. Obernosterer), Reisig (59. Braun), Kling (59. Trkulja), Viventi – Tunjic (59. Lulic), Giles (59. Braig).

Tore: 1:0 Josue Mbila (24.), 2:0 Maurice Malone (30.), 3:0 Sebastiano Nappo (45.), 3:1 Theo Rieg (67.), 4:1 Seonghoon Cheon (73.).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: