Stuttgarter Kickers Stadt sieht Gazi-Stadion "im Zeitplan"

Von mrz 

Die Stuttgarter Kickers wollen möglichst am 21. Februar ins Gazi-Stadion einziehen.  Foto: Pressefoto Baumann
Die Stuttgarter Kickers wollen möglichst am 21. Februar ins Gazi-Stadion einziehen. Foto: Pressefoto Baumann

Das Gazi-Stadion in Degerloch soll am 21. Februar mit der Drittliga-Partie zwischen den Stuttgarter Kickers und Arminia Bielefeld eingeweiht werden. Die Stadt sieht sich "im Zeitplan".

Stuttgart - 11.400 Zuschauer wird das Gazi-Stadion auf der Waldau beherbergen können, wenn es demnächst seine Türen und Tore für den Spielbetrieb öffnet. Die Umbaumaßnahmen sind fast abgeschlossen, jetzt geht es nur noch um Details.

Weil das Baurechtsamt der Stadt Stuttgart am Donnerstag bei einem weiteren Rundgang im Gazi-Stadion aber noch kleine Beanstandungen gehabt haben soll, wurde das Stadion noch immer nicht für den Spielbetrieb freigegeben. Dabei rückt das erste anvisierte Heimspiel für die Stuttgarter Kickers in der 3. Liga gegen Tabellenführer Arminia Bielefeld am 21. Februar immer näher.

Weil das Stadion angeblich noch keine Freigabe erhalten hat, müssen die Kickers auch warten, bis der Kartenvorverkauf für das Spitzenspiel gestartet werden kann. Nach einer weiteren Begehung am 3. Februar soll es dann aber soweit sein - wenn alles glatt geht.

Die Stadt versteht indes die Aufregung nicht: "Wir sind im Zeitplan", sagt der Leiter der Pressestelle, Sven Matis. "Am 29. Januar gab es eine baurechtliche Abnahmevorprüfung. Da haben Baurechtsamt und Hochbauamt grünes Licht gegeben. Momentan sieht alles danach aus, dass das Spiel gegen Bielefeld am 21. Februar stattfinden kann." Die Kickers könnten also bald mit dem Kartenvorverkauf beginnen.

In den vergangenen Tagen und Wochen haben sich schon zahlreiche Fans bei der Geschäftsstelle gemeldet, um sich mit Karten für das Spiel einzudecken. Diese müssen sich aber noch bis mindestens Dienstag gedulden.

Wieviele Zuschauer es am Ende werden könnten? Bei den Kickers hofft man, dass mindestens 8000 Zuschauer den Weg ins Gazi-Stadion finden. Vielleicht wird das Stadion ja auch gleich ausverkauft sein. Zumal die Bielefelder wohl mit mindestens 1000 Fans anreisen werden.

Attraktive Gegner kommen auf die Waldau

Zum Beginn der 3. Liga im neuen Jahr müssen sich die Kickers-Fans aber noch mit dem Stadion in Reutlingen begnügen. Die Partie am 6. Februar gegen den Halleschen FC soll aber die letzte in der Ausweichstätte sein.

Der VfB Stuttgart II wird übrigens erst in der kommenden Spielzeit nach Degerloch zurückkehren und seine restlichen Heimspiele in dieser Saison weiterhin in Großaspach austragen.

Trotzdem: Schon im ersten halben Jahr warten auf das neue Gazi-Stadion diverse Fußball-Leckerbissen. Angefangen mit dem Eröffnungs- und Spitzenspiel der Kickers gegen Bielefeld. Im weiteren Verlauf der Saison kommt dann noch der Traditionsverein MSV Duisburg, die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund, Dynamo Dresden und Rot-Weiß Erfurt zu den Kickers. Außerdem steht noch das Derby gegen den VfB II an.

Vor allem die Heimspiele gegen Bielefeld, Duisburg, Dresden und den VfB dürften alleine schon wegen der zu erwartenden Zahl an Gästefans mit mindestens 5000 Zuschauern gefüllt sein. Zumal die Kickers bei einem weiterhin positiven Verlauf der Saison der Zweitliga-Aufstieg anpeilen können und damit auch die Partien gegen den BVB II und Rot-Weiß Erfurt (die ebenfalls um den Aufstieg mitspielen und eine nicht zu unterschätzende Fanzahl verfügen) zu echten Highlights werden.

Info: Für die Kickers-Heimspiele im Gazi-Stadion gibt es eine Rückrunden-Dauerkarte.

Lesen Sie jetzt