Hatte nach seiner Einwechslung bei zwei Lattentreffern viel Pech: Der dynamische Kickers-Neuzugang Markus Obernosterer. Foto: Baumann

Ein 0:0 zu Hause in der Fußball-Oberliga gegen einen Aufsteiger – und dennoch werden die Spieler der Stuttgarter Kickers nach den 90 Minuten gegen den Freiburger FC von den Fans gefeiert. Das hat seine Gründe.

Stuttgart - „Wir sind nie zufrieden“. Dieser Spruch hängt in der Kabine des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers. Nach dem 0:0 gegen Aufsteiger Freiburger FC mussten im Lager der Blauen alle feststellen, dass es in einer Kategorie gewaltig Luft nach oben gibt: In der Chancenverwertung. Sieben Hochkaräter versiebte das Team, dabei stand dreimal die Latte im Weg, zudem wurde ein Tor von Stürmer Cristian Gilés wieder aberkannt. „Leider waren wir in der Königsdisziplin Toreschießen zu schlampig“, sagte Trainer Ramon Gehrmann, „ansonsten kann ich dem Team keinen Vorwurf machen.“

Lesen Sie hier: Liebesgeständnis an die Kickers

2870 Zuschauer im Gazistadion

In der Tat erfreuten sich die 2870 Zuschauer (darunter 907 Dauerkartenbesitzer) am frischen Wind, den das neue Team im Gazistadion versprühte. Die Mannschaft präsentiert sich spielerisch stärker, sie spielt direkter und mit höherem Tempo, sie agiert mit weniger langen Bällen, und die Spieler stehen nicht mehr so tief, sondern attackieren den Gegner früher und mit mehr Aggressivität. „Wir sind auf einem guten Weg, es ist eine Frage der Zeit, bis wir uns belohnen“, sagte Gehrmann. Vor allem die Fans im B-Block sahen das offenbar genauso: Sie feierten die Mannschaft nach den auch ohne Tore unterhaltsamen 90 Minuten voller Begeisterung.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Der neue Kickers-Trainer im Porträt

Am Dienstag WFV-Pokal in Essingen

Weiter geht es an diesem Dienstag (17.30 Uhr) mit dem WFV-Pokal-Nachholspiel beim Verbandsligisten TSV Essingen – und zwar mit einer geänderten Anfangsformation. Festgelegt hat sich Gehrmann auf einen Einsatz von Thomas Bromma im Tor. Für mehr Erfolge in der Königsdisziplin müssen andere sorgen.

Kickers-Aufstellung

Trautner – Moos (76. Weiss), Auracher, Feisthammel, Kammerbauer – Blank (76. Ludmann), Kling, Braun (64. Obernosterer), Klauß – Gilés, Tunjic (64.Vochatzer).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: