Zwei Tore beim Testspielsieg beim Verbandsligisten 1. FC Heiningen: Kickers-Torjäger Mijo Tunjic. Foto: Baumann

Testspiel beim 1. FC Heiningen mit 3:2 gewonnen, Torjäger Mijo Tunjic zurück in alter Form und dazu noch Tabellenführer geblieben. Fußball-Oberligist Stuttgarter Kickers kann dem Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den Bahlinger SC optimistisch entgegenblicken – auch wenn es noch genügend Steigerungspotenzial gibt.

Heiningen - Tobias Flitsch musste rund um den Kunstrasenplatz in Heiningen viele Hände schütteln. Acht Jahre lang war der aktuelle Trainer des Fußball-Oberligisten Stuttgarter Kickers Chefcoach und vieles mehr beim 1. FC Heiningen. Nach dem 3:2(3:1)-Testspielsieg seiner Blauen gegen seinen ehemaligen Verein war der 39-Jährige dann größtenteils zufrieden: „Die ersten 25 Minuten waren richtig stark von uns, da müssen wir auch höher in Führung gehen“,sagte Flitsch nach der Partie, „danach sind wir aber doch in einen Testspielmodus verfallen und haben offensiv wie defensiv die Konsequenz vermissen lassen.“ Zu einfach kassierten die Kickers die zwei Gegentore, die beide Andre Kriks erzielte. Der Stürmer hatte in der Saison 2011/12 auch drei Regionalligaeinsätze bei den Blauen unter dem damaligen Trainer Dirk Schuster. „Wir müssen vor allem in der Defensive über 90 Minuten entschlossener und konsequenter zur Sache gehen“, forderte auch der Sportliche Leiter Martin Braun.

Blitzstart der Kickers

Ansonsten überwogen vor den 250 Zuschauern die positiven Aspekte. Mijo Tunjic hat seine Wadenprobleme endgültig überstanden, spielte nach seinem Kurzeinsatz gegen den SV Oberachern (1:0) 45 Minuten durch und erzielte zwei Tore (4., 44.). Die Vorarbeit hatten Michael Klauß und Ilias Soultani geleistet. Den dritten Treffer besorgte Neuzugang Soultani (5.). selbst. Nach der Pause gestaltete Verbandsligist Heiningen die Partie ausgeglichen und hatte nach dem Anschlusstreffer (63.) sogar die Chance zum Ausgleich. Gefährlich wurde es im Kickers-Strafraum vor allem bei den Standardsituationen, für die Mittelfeldspieler Benjamin Kern (35/früher Profi beim FC Augsburg und MSV Duisburg) verantwortlich zeichnete.

SGV Freiberg patzt

Am Ende freuten sich die Kickers über einen aufschlussreichen Test, dazu die faire Partie ohne Verletzungen überstanden zu haben – und über das Verteidigen der Tabellenführung. Ohne selbst etwas dazu beitragen zu können (das Punktspiel beim 1. Göppinger Sportverein wurde auf Ostermontag verschoben), blieben die Blauen vorne. Der Grund: Der zweitplatzierte SGV Freiberg kam beim Tabellenvorletzten SV Spielberg nicht über ein 0:0 hinaus. Damit hat das Team von Trainer Ramon Gehrmann, wie schon beim 2:2 gegen den FC 08 Villingen (nach 2:0-Führung), erneut zwei Punkte liegen lassen.

Aufstellung

Castellucci (46. Schneck) – Ludmann, Auracher (70. Jäger), Niedermann (70. Ahmeti), Klauß – Feisthammel, Kling (70. Vochatzer) – Soultani (70. Schaller), Amachaibou (70. Stepcic), Miftari – Tunjic (46. Badiane).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: