Erstmals bei einem Punktspiel im Kickers-Kader: Neuzugang Edisson Jordanov Foto: Baumann

Ohne Torwart Carl Klaus, der für drei Spiele gesperrt wurde, dafür erstmals mit Mittelfeldspieler Edisson Jordanov im Kader geht Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers ins Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr/Gazistadion) gegen Energie Cottbus.

Stuttgart - Trainer Horst Steffen hatte gehofft, dass Carl Klaus mit einer Sperre von nur zwei Spielen davonkommt. Doch der Torwart des Fußball-Drittligisten Stuttgarter Kickers muss nach seiner Roten Karte im Spiel bei Hansa Rostock (1:0) drei Meisterschaftsspiele aussetzen. „Es ist wie es ist“, trug Steffen vor dem Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr/Gazistadion) gegen den FC Energie Cottbus die Nachricht mit Fassung. Rouven Sattelmaier wird im Tor stehen, Korbinian Müller sitzt als Ersatzkeeper auf der Bank.

Erstmals in dieser Saison steht Mittelfeldspieler Edisson Jordanov im Drittliga-Kader. Der Neuzugang von Borussia Dortmund II ist nach seinem Außenbandriss im Knie wieder voll belastbar. In der Oberligamannschaft hat er bereits zwei Einsätze über 45 und 60 Minuten hinter sich. Der 22-Jährige könnte gegen Cottbus als Joker zum Einsatz kommen. Impulse von der Bank können am Ende der zweiten englischen Woche in Serie nicht schaden. „Wir müssen wie in Rostock voll dagegenhalten und auch gegen Cottbus kämpferisch an unsere Grenzen gehen“, fordert Steffen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: