Daniel Döringer steht den Kickers wieder zur Verfügung. Foto: Pressefoto Baumann

Die Stuttgarter Kickers haben an diesem Mittwoch das Spitzenteam des SV Waldhof Mannheim zu Gast.

Stuttgart - „Der SV Waldhof ist eine richtig reife Männerschaft. Wir müssen entschlossen, mit Mut und Härte dagegenhalten.“ Das fordert Tomasz Kaczmarek, der Trainer des Fußball-Regionalligisten Stuttgarter Kickers, vor dem Heimspiel an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die Mannheimer. Da kommt es ganz gelegen, dass eine erfahrene Führungspersönlichkeit wieder zur Verfügung steht: Daniel Döringer wird nach überstandenen muskulären Problemen in die Innenverteidigung zurückkehren. Ansonsten sind gegenüber dem 3:3 in Stadtallendorf keine großen Änderungen zu erwarten. „Das wird wie das Spiel an diesem Sonntag beim 1. FC Saarbrücken eine ganz spannende Aufgabe, wir haben uns zu einer Heimmacht entwickelt und wollen punkten“, stellt Kaczmarek klar. Die Kickers hoffen auf 4000 Zuschauer. „Wenn die Fans gegen Waldhof nicht kommen, gegen wen denn dann“, fragt sich der kaufmännische Leiter Marc-Nicolai Pfeifer.

Beim SV Waldhof ist unterdessen Feuer unterm Dach. Zur jüngsten 0:1-Heimniederlage gegen Neuling SC Freiburg II kommen Ärger und gegenseitige Schuldzuweisungen wegen des ramponierten Rasens im Carl-Benz-Stadion. „Der Platz ist in einem unfassbar schlechten Zustand“, gibt Augenzeuge Kaczmarek seinem Mannheimer Kollegen Gerd Dais recht. Der sagt nur so viel: „Wir freuen uns auf das Spiel in Stuttgart und haben nach unserer Niederlage etwas gutzumachen.“

Stuttgarter Kickers - Regionalliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: