Unter den 2053 Zuschauern im Freiberger Wasenstadion: Ex-DFB-Chef Reinhard Grindel (hinten). Foto: Baumann

Der vierte Pflichtspielsieg der Stuttgarter Kickers hintereinander ist ein hartes Stück Arbeit. Beim 3:1-Sieg in Freiberg machen die Blauen einen 0:1-Pausen-Rückstand wett – vor den Augen des Ex-DFB-Präsidenten.

Freiberg/Neckar - Die Stuttgarter Kickers haben die Feierlichkeiten zu ihrem 120-Jahr-Jubiläum mit einem 3:1(0:1)-Sieg in der Fußball-Oberliga beim SGV Freiberg abgerundet. „Das war ein hochverdienter Sieg, vor allem unsere Mentalität war sehr gut“, freute sich Lutz Siebrecht, der Sportliche Leiter der Kickers.

Lesen und sehen Sie hier: 120 Jahre Kickers – das waren die Höhen und Tiefen

Pech vor der Pause

Eine knappe Stunde hatte es so ausgesehen, als würde die spielerisch überlegenen Blauen wieder einmal an ihrer mangelnden Effizienz vor dem Tor scheitern. Allerdings war diesmal auch viel Pech dabei: Die Stürmer Cristian Giles (16.) und Mijo Tunjic (38.) trafen nur Pfosten und Latte. Die Freiberger nutzten dagegen ihre erste Möglichkeit und gingen durch den ehemaligen Kickers-II-Spieler Niklas Pollex (32.) in Führung. „Da waren wir zu schläfrig, das müssen wir besser verteidigen“, monierte Siebrecht. Die Mannschaft von Trainer Ramon Gehrmann behielt an dessen alter Wirkungsstätte kühlen Kopf und schlug nach der Pause zurück. Torjäger Tunjic (57.) mit seinem sechsten Saisontor, Innenverteidiger Patrick Auracher (70.) nach einer Ecke und Joker Shkemb Miftari (88.) drehten vor 2053 Zuschauern im Wasenstadion mit ihren Treffern die Partie. Übrigens unter den Augen von Reinhard Grindel. Der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war auch schon am Tag zuvor Gast beim 120. Geburtstag der Kickers. Der Hauptgrund: Grindel ist mit dem langjährigen Kickers-Edelfan Paul Dittmer aus Rothenburg an der Wümme eng befreundet.

Sehen Sie hier: Die Multimedia-Reportage zur vergangenen Saison der Kickers

Jetzt kommt Nöttingen

Nach vier Pflichtspielsiegen in Serie geht es für die Blauen am kommenden Samstag (14 Uhr/Gazi-Stadion) mit dem Heimspiel gegen den FC Nöttingen weiter. Die Badener sind zwar nur Zehnter, haben in dieser Saison aber schon beim VfB II gewonnen.

Kickers-Aufstellung

Trautner – Moos (79. Ludmann), Auracher, Feisthammel, Kammerbauer – Blank, Braun (79. Kling), Weiss, Klauß – Giles (79. Lulic), Tunjic (68. Miftari).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: