Das Gazi-Stadion könnte bald wieder deutlich gefüllter sein. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Künftig dürfen auch die Stuttgarter Kickers wieder deutlich mehr Fans ins Gazi-Stadion auf der Waldau lassen. Wir haben mit dem Geschäftsführer über die Zuschauerpläne des Vereins gesprochen.

Stuttgart - Diese Nachricht sorgt bei den Stuttgarter Kickers für Glücksgefühle: Die Zuschauer kehren nach sechsmonatiger Coronapause wieder in die Fußball-Stadien zurück. Die Bundesländer vereinbarten am Dienstag eine sechswöchige Testphase. „Das hilft uns natürlich enorm weiter“, sagte Kickers-Geschäftsführer Matthias Becher gegenüber unserer Redaktion.

Allerdings werden die Kickers beim Oberliga-Spitzenspiel am Mittwoch zu Hause gegen den FSV Bissingen um 19 Uhr wie bislang nur 500 Zuschauern ins Stadion lassen. „Das Sicherheits- und Hygienekonzept für dieses Spiel steht und daher bleibt es auch dabei“, sagt Becher. „Allerdings werden wir dieses jetzt anpassen und schauen, wie viele Fans wir mit der nötigen Verantwortung künftig ins Stadion lassen können.“

20 Prozent der Stadionauslastung sind nun erlaubt. Das bedeutet, dass rein theoretisch 2200 Anhänger zu den Spielen ins Gazi-Stadion auf der Waldau kommen können. „Die Stimmung war bei 500 Leuten auf der Tribüne schon sehr gut. Jetzt wird es noch einmal eine andere Hausnummer. Aber die Sicherheit steht an erster Stelle“, sagt Becher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: