Der Stuttgarter Musiker Max Herre. Foto: FRIEBE|PR/Sven Friebe

Der Stuttgarter HipHop-Star Max Herre wäre fast beim Film gelandet. Herre hatte nach seinem Schulabschluss schon die Bewerbungsunterlagen für die Filmhochschule in Ludwigsburg, schlug dann allerdings doch den musikalischen Weg ein.

Der Stuttgarter HipHop-Star Max Herre wäre fast beim Film gelandet. Herre hatte nach seinem Schulabschluss schon die Bewerbungsunterlagen für die Filmhochschule in Ludwigsburg, schlug dann allerdings doch den musikalischen Weg ein.

Berlin/Stuttgart - Musiker Max Herre (40), der momentan als Jury-Mitglied bei der Castingshow "The Voice of Germany" zu sehen ist, wäre nach der Schule beinahe ins Filmgeschäft gegangen. „Ich hatte die Bewerbungsunterlagen für die Filmhochschule in Ludwigsburg und dachte, das könnte etwas sein“, sagt der gebürtige Stuttgarter.

„Ich mag es zu gestalten und ich arbeite gerne im Team“, erklärt der Rapper („Wolke 7“). „Der Film ist zwar eine andere Sprache, aber in der Mechanik ist es ähnlich wie Musik zu produzieren“, so Herre, der an diesem Freitag (13. Dezember) sein Album „MTV Unplugged - Kahedi Radio Show“ veröffentlicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: