Am Stuttgarter Hauptbahnhof werden zwölf Überwachungskameras abgebaut. Foto: dpa/Symbolbild

Seit Anfang 2012 sind rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof ein Dutzend Videokameras im Betrieb und unter anderem auf die Stuttgart-21-Baustellen gerichtet. Mittlerweile wurden sie stillgelegt und sollen jetzt demontiert werden.

Stuttgart-Mitte - Das Polizeipräsidium Stuttgart hat die Videoüberwachung im Bereich Hauptbahnhof im Zusammenhang mit dem Bauprojekt Stuttgart 21 beendet. Das teilten die Beamten am Mittwoch mit.

Seit Anfang 2012 waren ein Dutzend Videokameras im Einsatz und überwachten laut Polizei den "Kriminalitätsbrennpunkt rund um Stuttgart 21 am Bahnhof". Mittlerweile sehen die Verantwortlichen keinen Grund mehr, die Kameras weiter zu betreiben. "Damit gibt es ab jetzt keine stationäre polizeiliche Videoüberwachung mehr in Zusammenhang mit Stuttgart 21", sagte Polizeipräsident Franz Lutz am Mittwoch in Stuttgart. Mit ein Grund für die Entscheidung sei, dass es auch bei Demonstrationen in den vergangenen Monaten keine nennenswerten Störungen oder tätliche Auseinandersetzungen mehr gegeben hat.

Die Kameras sind bereits abgeschaltet und werden nun nach und nach abgebaut, ebenso die weiß-blauen Hinweisschilder mit Kamerasymbol.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: