Soll die Profi-Abteilung des VfB Stuttgart ausgegliedert werden oder nicht? Der VfB Präsident hat eine klare Meinung dzau. Foto: Pressefoto Baumann

Präsident Wolfgang Dietrich hat wenige Wochen vor der entscheidenden Mitgliederversammlung vehement für eine Ausgliederung der Fußball-Abteilung des VfB Stuttgart geworben.

Stuttgart - Präsident Wolfgang Dietrich hat wenige Wochen vor der entscheidenden Mitgliederversammlung vehement für eine Ausgliederung der Fußball-Abteilung des VfB Stuttgart geworben. „Wir können uns diesem knallharten Wettbewerb nicht stellen, wenn wir diese Anschubfinanzierung nicht bekommen“, sagte Dietrich am Mittwochabend auf einer Veranstaltung unserer Zeitung.

Umfrage: Sind Sie pro oder kontra Ausgliederung?

Hintergründe zum Thema Ausgliederung finden Sie hier.

Der Zweitliga-Tabellenführer will mit dem Verkauf von maximal 24,9 Prozent Anteilen insgesamt 100 Millionen Euro einnehmen. Für den Fall des Aufstiegs hat der Autobauer Daimler bereits eine Investition von 41,5 Millionen Euro für 11,75 Prozent an der künftigen AG zugesagt. Grundvoraussetzung ist die Zustimmung von mindestens 75 Prozent der Mitglieder bei der Versammlung am 1. Juni.

Unterstützung bekam Dietrich vom ehemaligen VfB-Meistercoach Christoph Daum. „Es können damit Infrastrukturmaßnahmen eingeleitet werden, die dringend notwendig sind“, sagte Daum. „Es wird sich nichts verändern an dem ganzen Herzblut oder der Tradition des VfB. Das wird alles bleiben.“

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: