Der Einblick vom Ersten Stock in den Zentralen Innenhof der neuen Wache, um den sich die einzelnen Funktionsbereiche gruppieren Foto: Götz Schultheiss

Nach langer Diskussion um den richtigen Standort steht in Stuttgart der Rohbau der neuen Feuer- und Rettungswache 5 Filder auf dem ehemaligen Hansa-Areal. Mitte 2021 soll das Gebäude bezogen sein.

Möhringen - Der Rohbau der 51 Millionen Euro teueren Feuer- und Rettungswache 5 auf den Fildern ist fast genau ein Jahr nach dem ersten Spatenstich fertig. Der gewaltige Komplex auf dem ehemaligen Hansa-Gelände an der Sigmaringer Straße, der wegen des instabilen Untergrunds aus künstlichen Auffüllungen von Recyclingmaterial und aus Filderlehm auf 279 jeweils 14 Meter langen Beton-Pfählen steht, ist aus Beton gefertigt.

„Wir sind hier in der Erdbebenzone 1, deshalb war ein reiner Betonbau notwendig“, sagte Georg Belge, der Amtsleiter der Branddirektion Stuttgart am Freitagnachmittag bei der Präsentation des Baufortschritts. „Damit die Abläufe in einer Feuer- und Rettungswache im Notfall reibungslos funktionieren, braucht man optimale räumliche Bedingungen und hochmoderne Technik. Beides wird die neue Wache künftig bieten“, sagte der Sicherheitsbürgermeister Martin Schairer.

Baubeginn war 2019

Weil die bestehende Feuer- und Rettungswache Filder am Bruno-Jacoby-Weg seit Jahren ein Sanierungsfall ist und modernen Anforderungen nicht mehr genügt, hatte der Gemeinderat bereits 2011 dem Neubau zugestimmt. Nach der Untersuchung verschiedener Standorte gewann 2015 das Büro Bär/Stadelmaier/Stöcker den Architekturwettbewerb, 2018 folgte die Baugenehmigung und 2019 begannen die Bauarbeiten.

Die einzelnen Funktionseinheiten des Gebäuden mit 9100 Quadratmeter Nutzfläche gruppieren sich um einen zentralen Innenhof. Im Wesentlichen gibt es drei Nutzungsbereiche: die Feuer- und Rettungswache 5 Filder mit den Fachbereichen Höhen-und Tiefenrettung und Rettungsdienst, die Notbetriebsstelle und das Katastrophenschutzzentrum für Verpflegung und Versorgung und die Logistik der Freiwilligen Feuerwehr. Im südlichen, zur Sigmaringer Straße hin ausgerichteten Flügel werden im Erdgeschoss die Fahrzeughallen für die Feuerwehr und den Rettungsdienst eingerichtet. In den Geschossen darüber werden Bereitschafts-, Aufenthalts- und Ruheräume für eingerichtet.

Im östlichen Gebäudeflügel befinden sich im Erdgeschoss Werkstätten und Waschhalle, in den Oberen Stockwerken wird es Fitness- und Gymnastikräume, Lager- und Technikräume und Büros geben. Der nördliche Gebäudeflügel beherbergt im Erdgeschoss die Fahrzeughallen und die Lagerräume des Katastrophenschutzes. Weil wegen des Untergrunds keine Tiefgarage gebaut werden kann, gibt es im ersten Stock eine Parkgarage mit 54 Stellplätzen für Autos und 22 Fahrradstellplätzen.

Runderneuerung der Stuttgarter Feuerwachen

Im westlichen Gebäudeteil sind im Erdgeschoss der Empfang und Gästeräume untergebracht, zum Innenhof hin liegen die Fahrzeughallen der Höhenrettung und in den Obergeschossen ist Platz für den Landesfeuerwehrverband, die Jugendfeuerwehr und für Besprechungsräume.

Von nun an bis voraussichtlich April 2021 werden die Handwerker den Rohbau Abschnitt für Abschnitt ausbauen, damit die Branddirektion die neuen Räume Mitte 2021 übernehmen kann. Die Feuerwache 5 in Möhringen ist der Auftakt für die Runderneuerung der Stuttgarter Feuerwachen. Am 23. Juli soll der Gemeinderat den Vorprojektbeschluss für den Neubau der Feuerwache 1 Süd fassen. Im Anschluss daran wird es vermutlich in Feuerbach weitergehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: