Zum eigenen Dienstjubiläum wird der Stuttgarter Starsolist Friedemann Vogel in Béjarts „Bolero“ abheben. Foto: Stuttgarter Ballett/SB

Seit 25 Jahren ist Friedemann Vogel Mitglied des Stuttgarter Balletts. Die Kompanie würdigt ihren Ersten Solisten mit einem Abend, den eine Preisverleihung krönt.

Seit 25 Jahren ist Friedemann Vogel Mitglied des Stuttgarter Balletts. Grund für die Kompanie, ihren Ersten Solisten und Ausnahmetänzer bei einer Veranstaltung im Opernhaus zu würdigen. Am 15. Juli blickt „Ein Abend mit Friedemann Vogel“ nicht nur in Filmausschnitten und einem Gespräch mit Gästen auf die Karriere des Tänzers zurück.

Zudem wird Friedemann Vogel, begleitet von einer Männerriege, mit Béjarts „Bolero“ eine seiner Paraderollen live interpretieren. Die Verleihung des Cranko-Preises an den Stuttgarter Kammertänzer soll den Abend krönen. Damit ehrt die John-Cranko-Gesellschaft Friedemann Vogel für dessen Verdienste um das Werk des Choreografen John Cranko.

Der Vorverkauf für „Einen Abend mit Friedemann Vogel“ beginnt am 15. Mai. Der Erlös wird gespendet und soll an den Nachwuchs der Cranko-Schule fließen.