Hier zerstören VfB-Fans beim Platzsturm das Tor in der Cannstatter Kurve. Foto: Markus Merz

Der Platzsturm der Fans des VfB Stuttgart war ein emotionaler Höhepunkt am Tag des Aufstiegs. Sachbeschädigungen blieben dennoch nicht aus.

Stuttgart - Im Vorfeld hatten die Verantwortlichen des VfB Stuttgart noch vor einem Platzsturm nach der Partie gegen die Würzburger Kickers (4:1) gewarnt (alles dazu hier). Geholfen hat das alles nichts. Kaum war das Spiel zu Ende und der Aufstieg endgültig perfekt, stürmten tausende Fans des VfB den Rasen der Mercedes-Benz-Arena.

Lesen Sie hier: So feiern die VfB-Profis mit den Spielerfrauen

Während es andernorts bei Platzstürmen teilweise Verletzte gab (alles dazu hier), blieb es am Sonntag in Stuttgart ruhig. Einzig die Sachbeschädigungen einiger Fans bleiben.

Das komplett zerstörte Tor in der Cannstatter Kurve, wiegt da sicherlich am schwersten. Ebenso die zahlreich entwendeten Werbebanner. Und natürlich der von den Fans sorgsam zerpflückte Rasen. Einige Fans schienen sich extra dafür kleine Messer mitgebracht zu haben, die von den Ordnern an den Einlasskontrollen offenbar nicht entdeckt worden waren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: