Beim Halt in Zuffenhausen verließen die Täter die S-Bahn und flüchteten unerkannt in Richtung Bahnhofsvorplatz. Foto: dpa

In der S-Bahn kommt es Freitagnacht zwischen Ludwigsburg und Stuttgart-Zuffenhausen zu einer Schlägerei zwischen zwei größern Gruppen. Insgesamt werde drei Menschen verletzt, eine Frau verliert einen Zahn.

Stuttgart - Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen ist es Freitagnacht gegen 23.30 Uhr in einer S-Bahn der Linie S5 zwischen Ludwigsburg und Stuttgart-Zuffenhausen gekommen.

Laut Polizei gerieten sechs Personen im Alter von 18 bis 23 Jahren mit einer bislang unbekannten Personengruppe in der S-Bahn in Richtung Stuttgart in einen Streit, welcher sich dann zu einer Schlägerei entwickelte.

Frau ins Gesicht geschlagen

Beim Versuch einer 20-Jährigen den Streit zu schlichten, wurde sie durch einen Schlag im Gesicht getroffen. Dabei verlor die aus dem Landkreis Ludwigsburg stammende Frau einen Schneidezahn und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter, der die Frau geschlagen haben soll, ist etwa 18 bis 25 Jahre alt und rund 1,75 Meter groß. Er hat kurze schwarze Haare, einen Bart und trug eine Jacke mit grauer Kapuze.

Zwei 19- und 23-jährige Begleiter der Frau bekamen bei der Schlägerei ebenfalls mehrere Faustschläge ab. Auch sie wurden dabei leicht verletzt. Die weiteren drei Angehörigen der Personengruppe blieben unverletzt.

Täter flüchten unerkannt

Beim Halt in Zuffenhausen verließen die Täter die S-Bahn und flüchteten unerkannt in Richtung Bahnhofsvorplatz. Die Auswertung der Videoaufnahmen aus der S-Bahn sollen nun weitere Erkenntnisse zur Tat und den mutmaßlichen Tätern liefern. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711 870 350 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: