Die Polizei muss am Samstagabend zweimal zu einem Lokal an der Hasenbergstraße ausrücken. Sechs Personen wurden zwischenzeitlich festgenommen. Waren neben Anhängern der Kickers auch VfB-Ultras von "Commando Cannstatt" beteiligt? Foto: dpa

Die Polizei muss am Samstagabend zweimal zu einem Lokal an der Hasenbergstraße ausrücken. Sechs Personen wurden zwischenzeitlich festgenommen. Waren neben Anhängern der Kickers auch VfB-Ultras von "Commando Cannstatt" beteiligt?

Stuttgart West: Zwei Auseinandersetzungen vor einem Lokal an der Hasenbergstraße in Stuttgart-West zwischen mutmaßlich gewaltbereiten der Stuttgarter Fußballszene nahestehenden Gruppierungen beschäftigten die Stuttgarter Polizei am Samstag ab 20.40 Uhr. Nach Platzverweisen, einer Ingewahrsamnahme und sechs vorläufigen Festnahmen beruhigte sich die Situation gegen 23 Uhr, so die Polizei.

Um 20.40 Uhr gingen im Lagezentrum des Polizeipräsidiums über den Notruf mehrere Meldungen ein, wonach sich vor einem Lokal an der Hasenbergstraße mehrere Personen schlagen und Gegenstände umherfliegen würden. Beim Eintreffen der Polizei konnten elf Personen festgehalten werden, die in eine Gaststätte flüchten wollten. Durch Ihre Schals und Kapuzenpullover gaben sie sich als Fans der Stuttgarter Kickers zu erkennen. Auf der Straße lagen mehrere zerbrochene Bierflaschen sowie Warnbaken und ein Verkehrszeichen.

Die Personen waren allesamt unverletzt und behaupteten, von einer Schlägerei nichts mitbekommen zu haben. Eine Fahndung nach ihren möglichen Kontrahenten verlief erfolglos. Die elf Festgehaltenen wurden mit Platzverweisen belegt. Da ein 21-Jähriger diesen Platzverweis nicht befolgte, nahmen ihn die Beamten in Beseitigungsgewahrsam. Die Situation schien insgesamt beruhigt.

Gegen 22.50 Uhr griffen plötzlich 20 bis 30 nach Zeugenangaben schwarz Vermummte das Lokal und die noch anwesenden Gäste an. Sie schlugen und traten an der Gaststätte die Eingangstür und sämtliche Fenster zur Straße ein und richteten dabei nach Polizeiangaben einen Sachschaden von mehreren tausend, möglicherweise mehr als 10.000 Euro, an.

Erneut alarmierten Polizeibeamten gelang es, noch sechs Angreifer, von denen einer leichte Verletzungen aufwies, festzunehmen. Es ist nach ersten Ermittlungen nicht ausgeschlossen, so die Polizei, dass sie der VfB-Fangruppierung "Commando Cannstatt" zuzurechnen sein könnten oder dass sie dessen Umfeld nahe stehen.

Diese Männer im Alter zwischen 18 und 33 Jahren sind nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen worden. Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden von dem mit dem Thema Fußballgewalt betrauten Fachdezernat geleitet.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5461 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: