Foto: Kathrin Wesely

Der Marktladen vom Vogelsang wird im Juni in einer ehemaligen Lidl-Filiale in Botnang eröffnen. Sie wird zwar kleiner aber ihr Sortiment größer.

S-West - Das Sortiment im Biosupermarkt am Vogelsang dünnt langsam aus. Auf ein paar Tischen wird vergünstigt angeboten, was rasch weg muss. Die Markthalle wird Ende des Monats ganz schließen, ein Rewe-Markt wird hier eröffnen. Die Läden, die die Halle zu einer Art Alternativkaufhaus machten, sind in alle Winde zerstreut. Eine gemeinsame Bleibe konnte nicht gefunden werden. Während das Restaurant Lässig inzwischen im Osten Quartier bezogen hat, Buch und Spiel voraussichtlich im Westen ein neues Lädchen eröffnet, zieht der Lebensmittelmarkt nach Botnang in die ehemalige Lidl-Filiale in die Regerstraße 17.

Die potenzielle Kundschaft passt zum Laden

Der Markt soll im Laufe nächsten Monats eröffnen, und die bisherigen und künftigen Marktleiterinnen, Natascha Povalaev und Birgit Kraus, sind mehr als zuversichtlich, dass auch ihre angestammte Kundschaft den Umzug mitmachen wird, zumal die Haltestelle Eltinger Straße direkt vor der Haustür liegt. „Viel mehr unserer Kunden, als wir bislang dachten, kommen aus Botnang. Momentan bekommen wir im Laden auch viel positive Resonanz, weil die Leute einfach froh sind, dass es uns weiterhin geben wird“, sagt Kraus.

Auch Botnangs Ortsvorsteher Wolfgang Stierle geht davon aus, dass der Laden laufen wird: „Ich glaube, dass Kundenpotenzial ist da.“ Bei einer Zukunftswerkstatt vor einiger Zeit habe sich gezeigt, dass der Stadtbezirk mit seinen knapp 13 000 Einwohnern einen Biolebensmittler gut vertragen könnte. „Mehr frische Ware, mehr Bioware und ein gehobeneres Angebot waren dabei Themen.“ Das würde durch den Bio-Marktladen, der im übrigen einen neuen Namen erhalten wird, abgedeckt. Insgesamt würde derzeit in Botnang ein attraktiveres Zentrum entstehen. Denn vis à vis des Bio-Ladens wird gerade der Marktplatz neu angelegt. „Wenn dann am Samstag Wochenmarkt ist, können die Leute in Botnang zum Markt, zum Edeka, zum Lidl und in den Bioladen zum Einkaufen gehen!“

Lieferservice wird eingerichtet

Außerdem setzt der Marktladen künftig auf ein weiteres Standbein – einen Lieferservice, berichtet Thomas Wirth, Projektleiter der Biomarkthalle. An drei Tagen die Woche wolle man Ware ausliefern, derzeit entstehe der Katalog für die Kunden mit sämtlichen bestellbaren Produkten. Die Sache habe Potenzial, meint Wirth – zum einen kann er sich vorstellen, dass das Angebot für ältere Leute in Botnang interessant ist, zum anderen für bisherige Kunden aus dem Westen, denen der Weg nach Botnang zu weit ist.

Der neue Laden ist kleiner als der alte. „In den Gesprächen mit den Kunden höre ich immer wieder die Frage, ob das Sortiment dasselbe bleibt“, berichtet Natascha Povalaev. Aber die Marktleiterin kann beruhigen. Der neue Markt hat zwar nur noch 400 Quadratmeter Fläche statt der bisherigen 500. Dennoch will man das Sortiment in allen Bereichen erweitern außer bei Obst und Gemüse, sagt Wirth. „Es wird kuscheliger.“ Das bisherige Bäckereicafé wird mitumziehen. Auch dieses wird kleiner und muss künftig auf einen Außenbereich verzichten. Draußen ist nur ein kleiner asphaltierter Streifen frei, auf dem bestenfalls eine Bank oder zwei Stehtische Platz finden.

Noch sieht die ehemalige Lidl-Filiale ziemlich trist aus von außen. Der Künstler Edgar Spittler wird die Fassade noch mit Obst, Wein, Brot und anderen Waren bemalen. Spittler wird auch die Wände im Innern in warmen Braun- und Orangetönen gestalten. Die Anbindung an den ÖPNV könnte mit der Haltestelle vor der Tür besser nicht sein. 15 Parkplätze finden sich in der Tiefgarage, drei weitere vor dem Laden.

So sehr Ortsvorsteher Stierle den Zuzug vom Vogelsang begrüßt, hat er doch Sorge wegen einiger örtlicher Bäcker und Metzger, die ihrerseits regionale Produkte und Bioware im Sortiment haben. „Es wäre nicht gut, sich gegenseitig Konkurrenz zu machen.“ Deshalb habe er den Biomarktbetreibern geraten, mit den ansässigen Betrieben ins Gespräch zu kommen. Das läuft inzwischen: „Wir suchen zusammen mit den örtlichen Bäckern, Metzgern und Händlern nach möglichen Kooperationen und pflegen den Kontakt. Wir wollen in Botnang nicht als Fremdkörper gesehen werden, sondern uns vernetzen“, sagt Wirth.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-west-vogelsang-markthalle-solidarwirtschaft-sucht-obdach.f5c560c7-a5b5-4104-aae6-8d26aa5c53d4.html

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.biomarkthalle-in-stuttgart-west-biomarkt-zieht-vom-vogelsang-nach-botnang.f919fe86-ca9e-4a0a-8667-f75d5e85b1ed.html

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: