Stuttgart Vier Ausreißer im Hauptbahnhof aufgegriffen

Von red/aks 

Einer der als vermisst gemeldeten Jugendlichen stammte aus Österreich. Foto: dpa
Einer der als vermisst gemeldeten Jugendlichen stammte aus Österreich. Foto: dpa

Am Donnerstagabend haben Bundespolizisten mehrere Jugendliche am Stuttgarter Hauptbahnhof kontrolliert. Bei den Kontrollen wurden insgesamt vier Jugendliche aufgegriffen, die als vermisst gemeldet waren.

Stuttgart - Beamte der Bundespolizei haben am Donnerstagabend in der Zeit zwischen 22.20 und 23.10 Uhr vier Jugendliche im Stuttgarter Hauptbahnhof kontrolliert, die alle als vermisst gemeldet waren.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn alarmierten gegen 22.20 Uhr das Bundespolizeirevier Stuttgart, da mehrere Jugendliche in der kleinen Schalterhalle randaliert, geschrien und Reisende belästigt haben sollen.

Auffällige Jugendliche kontrolliert

Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger aus der Gruppe als vermisst gemeldet waren. Der Vater des einen 15-Jährigen holte seinen Sohn anschließend auf dem Polizeirevier ab. Die beiden anderen Jugendlichen wurden von den Polizisten in eine Jugendschutzeinrichtung gebracht.

Kurze Zeit später, gegen 23.10 Uhr, kontrollierten die Beamten einen 17-Jährigen in der Marktstation im Hauptbahnhof. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass dieser ebenfalls als vermisst gemeldet war. Die Beamten brachten den in Österreich wohnenden Jungen anschließend in eine Jugendschutzeinrichtung.

Lesen Sie jetzt