Die Polizei hat am Freitag zwei Unfälle mit Linienbussen aufnehmen müssen. Foto: dpa (Symbolbild)

Am Freitagnachmittag geschieht in Vaihingen ein Auffahrunfall, den ein Busfahrer verursacht haben soll. Es ist an diesem Tag bereits der zweite Unfall in der Stadt mit einem Linienbus in Stuttgart.

Stuttgart - Bei einem Auffahrunfall an der Liebknechtstraße, den ein Busfahrer verursacht haben soll, sind am Freitag zwei Autofahrer leicht verletzt worden. Der leere Linienbus hatte drei Autos aufeinander aufgeschoben. Der 31-jährige Busfahrer der Linie 81 soll gegen 15.40 Uhr an einer roten Ampel zu spät gebremst haben, als er an der Liebknechtstraße in Richtung Robert-Koch-Straße in Stuttgart-Vaihingen unterwegs war. Er fuhr mit dem Bus auf den Renault Clio eines 53-jährigen Mannes auf. Durch den Aufprall wurde der Clio auf einen Golf geschoben, an dessen Steuer ein 32 Jahre alter Fahrer saß. Dieser wiederum rutschte auf den Seat Ibiza einer 64-jährigen Frau. Der 53-jährige Renaultfahrer und der 32-jährige Golffahrer erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Männer in ein Krankenhaus. Die Polizei gibt den Schaden, der an den vier Fahrzeugen entstand, mit rund 40 000 Euro an.

Zwei Unfälle mit Linienbussen am Freitag

Am Vormittag war in der Stuttgarter Innenstadt bereits ein Unfall geschehen, an dem ein Linienbus beteiligt war, dabei wurde eine 19-jährige Frau verletzt, meldet die Polizei. Ein 44 Jahre alter Busfahrer fuhr gegen 7.50 Uhr mit seinem Bus der Linie 40 an der Kriegsbergstraße von der Haltestelle Lindenmuseum los in Richtung Hegelplatz. Vor dem Bus wechselte eine in gleiche Richtung fahrende 34 Jahre alte Frau mit ihrem VW Golf vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen, um nach rechts auf den Hegelplatz abzubiegen. Der Busfahrer bremste ab. Dabei stieß die Frau gegen den Sitz und verletzte sich leicht. Die Polizei bittet Zeugen dieses Unfalls, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: