Die Garden zeigen wie gewohnt ihr Können. Derweil machen die No Names einen Abstecher in den Hühnerstall. Foto: z

Die Schwarzen Husaren laden am Wochenende zum Husarenball und zum Kinderfasching ein. Der Karnevalsverein ist beleibt, und das nicht nur bei den Gästen. Auch die Zahl der Vereinsmitglieder steigt stetig.

Vaihingen - Die Schwarzen Husaren haben viel Arbeit vor sich. Vor 49 Jahren wurde der Karnevalsverein in Stuttgart-Vaihingen gegründet. Nächstes Jahr steht das Jubiläum an. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen. „Wir haben schon Pläne. Auf jeden Fall wird es eine Zusatzveranstaltung für unsere befreundeten Vereine – Guggenmusiker wie Maskenträger – geben“, sagt Andreas Elsäßer. Er ist der Pressebeauftragte der Schwarzen Husaren. Gleich nach Aschermittwoch sollen die Planungen weitergehen.

Doch zunächst stehen andere Projekte an. Die Schwarzen Husaren haben ein anstrengendes Wochenende vor sich. Am Samstag, 27. Januar, laden sie zum Husarenball ein. Das Programm ist umfangreich. Das Männerballett fährt mit Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer über die kleine Insel Lummerland. Und die vor einigen Jahren neu gegründete Gruppe No Names macht einen Abstecher in den Hühnerstall. Die Garden des Karnevalsvereins zeigen ihr Können. Die beiden Tanzmariechen haben Soloauftritte. Das Programm im Bürgersaal am Schwabenplatz 3 beginnt um 19.33 Uhr. Der Ehrenpräsident Klaus Schapelt moderiert den Abend. Elsäßer kann sich gut vorstellen, dass der offizielle Teil bis 23 Uhr dauert. „Das kommt immer drauf an. Mal gibt es zwischendurch eine Tanzrunde. Mal spielt eine Guggenmusikgruppe länger als vorgesehen, weil es dem Publikum gefällt“, sagt er. Erfahrungsgemäß verlassen die letzten Husaren erst in den frühen Morgenstunden den Saal.

Viel Aufwand, aber auch viel Spaß

Dann sind die ersten Vereinsmitglieder fast schon wieder auf den Beinen. Denn am Sonntag, 28. Januar, ist Kinderfasching. Beginn in der Österfeldhalle, Katzenbachstraße 27, ist um 14 Uhr, Saalöffnung ist bereits um 13 Uhr. Durch das Programm führt der Clown August alias Günter Ruckaberle mit seinen Clownies. Es gibt alte und neue Spiele. Die Garden der Schwarzen Husaren zeigen ihr Können. Für Musik sorgt Klaus Wäspy. „Das alles ist für uns ein großer Aufwand, aber wir machen das gern“, sagt Elsäßer. Bei den Veranstaltungen packe jeder mit an. „Das beweist den Zusammenhalt in unserem Verein“, sagt der Pressesprecher. Und wenn alles geschafft sei, seien die Karnevalisten froh, weiter Fasching feiern zu dürfen.

Das tun die Schwarzen Husaren dann am Freitag, 9. Februar. Um 20.11 Uhr beginnt die Kostümparty in der Festhalle des TSV Rohr, Dürrlewangstraße 54. Rolf Laudenbach ist der DJ. Zudem treten die Husarengarden, die No Names und das Männerballett wieder auf. Befreundete Gruppen sind zu Gast. „Das ist unsere große Faschingsparty“, sagt Elsäßer. Am Faschingsdienstag stürmen die Husaren das Vaihinger Bezirksrathaus und entmachten Bezirksvorsteher Wolfgang Meinhardt. Dann gehen sie in die Stuttgarter Innenstadt, um beim großen Umzug dabei zu sein.

Wer dabei sein will, sollte Karten im Vorverkauf erwerben

Die Veranstaltungen der Schwarzen Husaren sind fast jedes Jahr ausverkauft. Wer sicher dabei sein will, muss die Karten im Vorverkauf erwerben. Aber nicht nur bei den Gästen sind die Schwarzen Husaren beliebt. Der Verein wächst und zählt aktuell etwa 200 Mitglieder. „Wir gehören damit nicht zu den großen Vereinen. Aber das Besondere ist, dass wir sehr viele aktive Mitglieder haben“, sagt der Pressesprecher. Bei den Garden gibt es inzwischen mehr Tänzerinnen als Kostüme. Den Erfolg erklärt Elsäßer damit, dass der Spaß im Vordergrund stehe und der Leistungsdruck nicht so groß sei. Preise bleiben trotzdem nicht aus. Erst vor Kurzem holte die Husarengarde beim 17. Marsch- und Showtanzturnier in Sindelfingen in der Kategorie Showtanz den ersten Platz und in der Kategorie Gardetanz den dritten Platz.

„Die Garden haben ein hohes Niveau“, betont Elsässer. Denn viele Tänzerinnen würden schon sehr jung anfangen und dann mit ihren Aufgaben wachsen. Wenn sie dann in der großen Husarengarde sind, „dann können sie auch richtig was“, sagt Elsäßer. Aber nicht nur die Garden haben Zuwachs, sondern auch die anderen Gruppen. Der Vorteil am Karnevalsverein sei, dass die heiße Phase, also die arbeitsreichen Wochen, zeitlich begrenzt sei. Zumindest, wenn nicht gerade das 50-Jahr-Jubiläum ansteht.

Der Husarenball am Samstag, 27. Januar, beginnt um 19.33 im Bürgerforum. Kinderfasching ist am Sonntag, 28. Januar, 14 Uhr, in der Österfeldhalle. Die Kostümparty am Freitag, 9. Februar, beginnt um 20.11 Uhr in der Festhalle des TSV Rohr. Karten für alle Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf bei Cigarren Mezger, Vaihinger Markt 4.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: