Streetfood-Festivals boomen – von Freitag bis Sonntag können sich die Besucher auf dem Vaihinger Markt um die Welt schlemmen. Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner

Kulinarisches aus aller Welt gibt es am Wochenende auf dem Vaihinger Markt. Beim zweiten Streetfood-Markt in Stuttgart-Vaihingen haben die Gäste die Qual der Wahl zwischen Leckereien aus Russland, Vietnam oder Mexiko.

Vaihingen - Im Vergleich zum Streetfood-Markt auf dem Karlsplatz ist der in Vaihingen recht überschaubar. Etwa ein Dutzend Lastwagen parken am Vaihinger Markt und bieten Kulinarisches rund um den Globus an. Die Gäste sind eingeladen, sich gemütlich mit Freunden und Bekannten zu treffen und sich zu unterhalten. „Und dabei Essen zu genießen, das nicht ganz alltäglich ist“, sagt Markus Fetscher, der Veranstalter der „Stuttgart isst“-Streetfood-Märkte, die in diesem Jahr in Vaihingen, Untertürkheim und Zuffenhausen aufgebaut werden.

In Vaihingen rollen die Foodtrucks am Wochenende zum zweiten Mal an. Mit der Premiere im Mai war der Veranstalter zufrieden. Die Rückmeldung der Aussteller sei positiv gewesen. Auf eine Besucherzahl möchte er sich nicht festlegen, Fetscher schätzt aber, dass 5000 bis 6000 Menschen den Streetfood-Markt besucht haben. „Es gibt noch Luft nach oben“, sagt der Veranstalter. Er hofft, diese Zahl am Wochenende zu toppen. Erwartungen hat er aber keine. „Wir drücken die Daumen, dass das Wetter hält“, sagt Fetscher.

Von Baumstriezel bis Kartoffel

Im Gegensatz zum Mai hat der Streetfood-Markt jetzt nur drei statt vier Tage geöffnet. Der Donnerstag fällt weg. „Der ganze Aufwand für den Aufbau lohnt sich für die Aussteller nicht, die dann donnerstags nur vier Stunden Zeit haben, ihre Speisen und Getränke zu verkaufen“, erklärt Markus Fetscher. Er selbst werde am Donnerstag mit dem Aufbau beginnen, die meisten Aussteller rollen dann am Freitag an. „Pünktlich zur Mittagszeit um 12 Uhr öffnen wir die Verkaufsstände“, sagt Fetscher.

Kulinarisch ist wieder einiges geboten. Vier der Aussteller waren bereits im Frühjahr dabei, die anderen sind neu. „Der Stand mit vietnamesischen Spezialitäten war im Mai sehr gefragt, er ist jetzt auch wieder dabei“, sagt der Veranstalter. Auch der Stand, an dem es verschiedene Kartoffelgerichte gibt, hat sich erneut angemeldet. Nebenan gibt es beispielsweise mexikanische und russische Speisen, Baumstriezel oder Crêpes. Während sich die Erwachsenen an den Tischen unterhalten, können sich die Kinder auf einer Hüpfburg austoben.

Bereits vor zwei Jahren sollte in Vaihingen ein Streetfood-Markt stattfinden. Aber es gab Unstimmigkeiten wegen der Platzmiete zwischen dem damaligen Veranstalter und der Stadt Stuttgart. Markus Fetscher und die Stadt waren sich nun einig. Der Vaihinger Bezirksbeirat begrüßte das Vorhaben. Es sei eine Aufwertung für den Bezirk und locke die Bürger ins Vaihinger Zentrum. Allerdings gab es auch kritische Stimmen, die im Streetfood-Markt eine Konkurrenz für die ansässigen Gastronomen sahen. Markus Fetscher entgegnete, der Markt sei eine Bereicherung, weil er Publikumsverkehr auf den Vaihinger Markt locke. Und Streetfood sei Essen für Zwischendurch. Wer abends im Restaurant essen gehen will, geht trotzdem noch essen“, sagte Fetscher im März dieses Jahres.

Von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. September, stehen die Streetfood-Trucks auf dem Vaihinger Markt. Essen gibt es freitags und samstags von 12 bis 22 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: