Stuttgart-Vaihingen/Bad Cannstatt Kinder proben für die ganz große Bühne

Von Alexandra Kratz 

Ein Start-up-Unternehmen zeigt das Musical „Annie“ und fördert junge Talente. Wir haben vorab mit der Geschäftsführerin gesprochen und Einzelheiten erfahren.

Das Musical „Annie“ feiert am 20. September Premiere.Foto: Oliver Staack

Vaihingen - Das Lampenfieber steigt. In den vergangenen drei Wochen der Sommerferien haben die Kinder und Jugendliche fleißig geprobt. Immer wieder haben sie in den Räumen der Jungen Akademie Stuttgart (JAS) an der Kupferstraße in Vaihingen und auch im Wizemann in Bad Cannstatt auf der Bühne gestanden. Nun ist das Ziel in greifbarer Nähe. Am Donnerstag, 20. September, feiert das Musical „Annie“ Premiere.

Die Handlung basiert auf dem Comic „Little Orphan Annie“ von Harold Gray. Erzählt wird die Geschichte eines Waisenkindes zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise in New York. Als Annie elf Jahre alt ist, erhält sie die Chance, zwei Wochen lang dem Elend zu entfliehen und Weihnachten bei dem Multimillionär Mr. Warbucks zu verbringen. Dieser ist von dem Mädchen so begeistert, dass er Annie adoptieren möchte, sollten die leiblichen Eltern nicht aufzufinden sein.

Fünf Besetzungen mit jeweils neun Kindern gecastet

Hinter der Produktion steht die im Herbst des vergangenen Jahres neu gegründeten Stuttgarter Off Broadway Theater Company. Die gemeinnützige GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der JAS. Das Ziel der Theatermacher ist es, vor Ort junge Talente zu fördern und mit ihnen professionelle Musicalproduktionen zu zeigen. Dem entsprechend wurden für „Annie“ fünf Besetzungen mit jeweils neun Kindern gecastet. Das ist wichtig. Denn das Jugendschutzgesetz schreibt vor, dass Kinder maximal 30-mal im Jahr auf der Bühne stehen. Einige haben bereits in anderen Musicals wie „Tarzan“ oder „Mary Poppins“ oder beim Film mitgemacht. Für andere ist es das erste große Stück. Die Stuttgarter Off Broadway GmbH hatte unter anderem in den Räumen der JAS und im Einkaufszentrum Gerber Nachwuchstalente gecastet.

Zu dem insgesamt 80 Personen umfassenden Ensemble gehören zudem eine zwölfköpfige Band und professionelle Darsteller in den Erwachsenenrollen. So wirken bei der Produktion unter anderem Kevin Tarte, Maryanne Kelly und Vera Bolten mit. „Als Musical-Start-up ist es für uns natürlich eine Ehre, dass wir so viel Zuspruch bekommen. Damit verkaufen sich die Tickets auch viel leichter“, sagt Alexandra Bode. Zusammen mit Patrick Schenk bildet sie die Geschäftsführung der Stuttgarter Off Broadway GmbH.

Der Ticketverkauf ist ihr nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen wichtig. Die Musicalproduktion ist auch ein Wohltätigkeitsprojekt. Denn pro verkauftem Ticket spendet die gemeinnützige GmbH einen Euro für ein SOS-Kinderdorf-Projekt in Baden-Württemberg. Darüber hinaus unterstützen die Theatermacher den Förderverein krebskranke Kinder und die SWR-Herzenssache.

Die Aufführungen sind im Wizemann

Obgleich in Vaihingen produziert, zeigt das Start-up sein erstes großes Musical im Wizemann in Bad Cannstatt. Mitte der Woche wird die große Bühne im Theatersaal aufgebaut, die Technik installiert und alles Weitere vorbereitet. Am Donnerstag probt zum ersten Mal das komplette Team mit der Band, um dem Stück den letzten Schliff zu geben. Nach der Premiere am 20. September ist das Stück bis März 2019 noch mehr als 70-mal zu sehen. Vom 3. bis zum 7. September gibt es sogar ein Gastspiel im Düsseldorfer Capitol Theater.

Die Arbeit für die jungen Schauspieler geht also weiter. Ohnehin spielen zunächst nur drei der insgesamt fünf Besetzungen. Und alle Darsteller haben Woche für Woche ein bis zwei „Putzproben“, wie es im Fachjargon heißt. Bei diesen werden letzte Fehler ausgemerzt oder es gibt mal kleine Änderungen.

Stuttgart News