Taxifahrer dürfen im neuen Jahr mehr Geld verlangen Foto: dpa

Taxifahrten werden vom neuen Jahr an teurer. Die Taxifahrer dürfen nach vier Jahren mit stabilen Preisen die Gebühren in Stuttgart und Esslingen anheben.

Stuttgart - Nach vier Jahren stabilen Preisen dürfen die Taxifahrer in Stuttgart und Esslingen vom 1. Januar an mehr Geld verlangen. Die Landeshauptstadt und die Nachbarstadt haben nach einer Pressemitteilung die Beförderungsentgelte angepasst, wie es heißt. Für eine durchschnittliche Fahrt von knapp sechs Kilometern, wie sie für die Städte errechnet wurde, erhöhen sich die Kosten von 16,15 Euro auf 17,24 Euro. Dies entspricht einer Erhöhung um 6,75 Prozent. Der Grundtarif steigt von 3 auf 3,50 Euro.

Neue Gebühren ab Januar

Die Kommunen kommen damit weitgehend einem gemeinsamen Antrag der Taxi-Auto-Zentrale und der Stuttgarter Taxiverbände nach. Die neuen Beförderungsentgelte gelten ab dem 1. Januar 2019. „Der neue Tarif ist ein adäquater Ausgleich zwischen den wirtschaftlichen Interessen der Taxiunternehmer sowie dem öffentlichen Interesse an einer bezahlbaren und sicheren Beförderung“, teilte Ordnungsbürgermeister Martin Schairer (CDU) mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: