Am Wochenende wird es in Stuttgart grau bleiben. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Der erste Sturm des Jahres ist über die Stadt hinweggefegt und hat einiges an Regen mitgebracht. Bis zum Freitagnachmittag wird es wohl weiter regnen. Die Pegelstände der Flüsse steigen an.

Stuttgart - Erst Sturm, dann Regen und am Wochenende schließlich die Beruhigung: Das neue Jahr ist noch nicht mal eine Woche alt und hat bereits einige Wetterkapriolen mitgebracht. Schon am Donnerstagvormittag ist das Regengebiet, das aus Frankreich in Richtung Westen zieht, in Stuttgart angekommen. Noch bis Freitagvormittag wird es deswegen in Stuttgart und der Region regnen. Dabei wird es sehr mild, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilt: „Wir rechnen mit Temperaturen von bis zu zwölf Grad Celsius.“

Pegelstände der Flüsse steigen an

Auf Grund der milden Temperaturen rechnet der DWD damit, dass im Schwarzwald der Schnee zu schmilzen beginnt. Durch die Schneeschmelze und den andauernden Regen werden die Pegel der Flüsse in Stuttgart und der Region steigen. „Bereits am Donnerstag werden die Pegelstände des Neckars, der Rems und Murr ansteigen“, sagt ein Sprecher der Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) Baden-Württemberg.

Bis Freitag werden die Pegel steigen. Ein außergewöhnliches Hochwasser wird allerdings nicht erwartet: „Wir rechnen für die Flüsse mit einem Hochwasser, das in dieser Stärke etwa alle zwei Jahre auftritt.“ Es könnte also dazu kommen, dass ufernahe Fahrradwege oder kleinere Straßen vorsorglich gesperrt werden müssten.

Wetterberuhigung am Wochenende

Am Samstag tritt dann die Wetterberuhigung ein, da das Tiefdruckgebiet in den Mittelmeerraum abzieht. „Es wird kaum Niederschlag geben“, prognostiziert der Wetterexperte. Allerdings wird es auch wieder kühler: Die Temperaturen erreichen am Samstag Höchstwerte von zehn Grad.

Auch am Sonntag wird es nicht regnen und kaum Wind geben. Die Temperaturen sinken weiter und erreichen am Sonntag höchstens acht Grad.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: