Der beste Zeitpunkt für einen Herbstspaziergang in Stuttgart ist am Samstag. Foto: dpa

In den vergangenen Tagen wurden wir in Stuttgart und der Region mit einem goldenen Herbst verwöhnt. Der Wetterumschwung lässt allerdings nicht mehr lange auf sich warten.

Stuttgart - Man will sich ja nicht beschweren: Der Oktober hat uns einen entspannten Einstieg in den Herbst beschert. Das Wetter am Wochenende wird jetzt allerdings deutlich herbstlicher: Mehr Regen, kühlere Temperaturen, mehr Sturm.

Der Freitag startet bereits stark bewölkt, die Chance auf ein paar Stunden Sonnenschein besteht allerdings, teilt der Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit: „Es wird wahrscheinlich trocken bleiben und die Temperaturen könnten auf bis zu 20 Grad Celsius klettern.“ Auch in der Nacht zu Samstag werde es wohl trocken bleiben, die Höchsttemperaturen ereichten zehn Grad.

Samstagabend beginnt es zu regnen

Mit viel Sonne startet der Samstag. Im Laufe des Tages gewinnen die Wolken allerdings die Oberhand, so der Wetterexperte: „In den Abendstunden könnte es dann auch beginnen zu regnen.“ Die Höchsttemperaturen werden nochmal 20 Grad erreichen, bevor es dann wesentlich kühler wird. Denn am Samstagabend wird man in Stuttgart die Ausläufer eines Tiefs zu spüren bekommen, das aus Großbritannien über die Nordsee hinwegzieht. Das sorgt dafür, dass es in der ersten Hälfte der Nacht zu Sonntag zu teils kräftigen Regenschauern kommen könnte, sagt der Meteorologe: „In der zweiten Nachthälfte zieht der Regen allerdings ab.“

Lesen Sie hier, was Sie bei schlechtem Wetter in Stuttgart und der Region unternehmen können.

Der Sonntag beginnt mit einzelnen Schauen, ein wenig Sonne und vielen Wolken. „Hinzu kommt noch ein recht lebhafter und böiger Wind“, so der DWD-Meteorologe. Durch die Kaltfront, die hereinzieht und den damit einhergehenden Luftmassenwechsel fallen die Temperaturen am Sonntag auf höchstens 13 Grad.

Auch die neue Woche beginnt ungemütlich: Für den Montag rechnet der Wetterexperte mit vielen Wolken, starkem Regen und Temperaturen von höchstens zwölf Grad.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: