Wegen Mordes und Raubes mit Todesfolge muss sich ein Mann vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Foto: dpa

Seit Dienstag steht ein 30-jähriger Mann vor dem Landgericht Stuttgart, der eine Frau an der Wohnungstür mit Hammer und Messern angegriffen und getötet haben soll.

Stuttgart - Er soll eine Frau an der Wohnungstür mit Hammer und Messern angegriffen und getötet haben - ein 30-Jähriger muss sich wegen Mordes und Raubes mit Todesfolge vor dem Landgericht Stuttgart verantworten.

Opfer verblutete

Der Mann habe im vergangenen September bei der 84-Jährigen in Neuhausen auf den Fildern (Kreis Esslingen) geklingelt und ohne Vorwarnung auf ihren Kopf eingeschlagen, sagte der Staatsanwalt zu Prozessbeginn am Dienstag. Demnach ließ er auch nicht von ihr ab, als sie schon am Boden lag. Außerdem soll er ihr mit einem Taschen- und einem Küchenmesser in den Hals gestochen haben. Das Opfer verblutete.

Bankkarte gestohlen

Der Deutsche durchsuchte laut Ermittlern die Wohnung der Frau nach Wertsachen - weitgehend vergeblich - und stahl schließlich eine Bankkarte. Am ersten Verhandlungstag wurde nur die Anklage verlesen. Wie der Staatsanwalt sagte, hatte der Angeklagte die Tat bislang bestritten. Am Tatort habe die Polizei allerdings seine DNA-Spuren gefunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: